„Falabella“ beschleunigt Rückzug aus Argentinien

fala

"Falabella" ist die größte südamerikanische Kaufhauskette und hat über einhundert Standorte in Argentinien, Chile, Kolumbien und Peru (Foto: falabella)
Datum: 09. Februar 2021
Uhrzeit: 12:55 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der chilenische Konzern „Falabella“ schließt seine Niederlassungen in den Provinzen San Juan, Córdoba und Mendoza in den nächsten sechzig Tagen und will mit dieser Maßnahme den Betrieb seiner Tochtergesellschaften in Argentinien nachhaltig gestalten. In einer Erklärung teilte das Unternehmen mit, dass es einen freiwilligen Pensionsplan für die dreihundert Arbeitnehmer gibt, die in diesen Geschäften arbeiteten. Das von der Familie Solar kontrollierte Unternehmen wird nur zwei von insgesamt zehn Filialen in Buenos Aires und eine in Rosario unterhalten, zusammen mit neun Sodimac-Filialen in Argentinien.

„Falabella“ ist die größte südamerikanische Kaufhauskette und hat über einhundert Standorte in Argentinien, Chile, Kolumbien und Peru. Bereits im September 2020 bestätigte die multinationale Kette, dass sie Rentabilitätsoptionen für ihre Geschäftstätigkeit in Argentinien prüfe, „die den Eintritt eines strategischen Partners beinhalten könnten“. Bei dieser Gelegenheit und infolge der Corona-Krise beschloss das Unternehmen, vier seiner Filialen in Buenos Aires (zwei Sodimac- und zwei Falabella-Filialen) zu schließen und gleichzeitig einen strategischen Partner zu finden, um die Situation zu überwinden. Dies geschah jedoch nicht und „Falabella“ war gezwungen, die Schließung weiterer Filialen zu beschleunigen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!