Umweltverschmutzung: Sammelklage gegen Aluminiumproduzent „Norsk Hydro“

wasser

Die Kläger fordern eine Entschädigung für die "unsachgemäße Entsorgung von Giftmüll im Murucupi-Fluss (Fotos: Cainquiama)
Datum: 09. Februar 2021
Uhrzeit: 19:02 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Rund 40.000 Brasilianer erheben in den Niederlanden eine Sammelklage gegen den norwegischen Aluminiumproduzenten „Norsk Hydro“ wegen angeblicher Giftmüllverschmutzung in Nordbrasilien. Laut einem Bericht von „Reuters“ wurde die Klage am 5. Februar von einer Gruppe von Gemeinden eingereicht, die im unteren Amazonasgebiet im Bundesstaat Para leben. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Mitglieder der Amazonas-Vereinigung „Associação dos Caboclos, Indígenas e Quilombolas da Amazônia“ (Cainquiama), die rund 11.000 Familien vertritt. Sie fordern eine Entschädigung für die „unsachgemäße Entsorgung von Giftmüll im Murucupi-Fluss, sowie für andere Auswirkungen der Norsk Hydro-Anlagen in der Region“, erklärte ihre Anwaltskanzlei PGMBM. „Cainquiama“ hat seit 2017 fünf Klagen gegen verschiedene Hydro-Einheiten in Brasilien eingereicht.

„Hydro“ hat drei Anlagen in Para, darunter die Bauxitmine Paragominas, die Raffinerie Alunorte in der Bauxit zu Tonerde verarbeitet wird und Albras, in der Schmelzöfen Tonerde zu Aluminium verarbeiten. „Die Opfer waren giftigen Rückständen aus der Aluminiumverarbeitung ausgesetzt, die gesundheitliche Probleme wie ein erhöhtes Auftreten von Krebs, Alzheimer, Hautkrankheiten, Magenproblemen und Durchfall verursachen können“, so „PGMBM“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!