Brasilien: Tiefste Rezession seit Jahrzehnten

armut

In Brasilien hat die Armut zugenommen (Foto: Latinapress)
Datum: 03. März 2021
Uhrzeit: 16:02 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die Corona-Pandemie hat das brasilianische Inlandsprodukt (BIP) im Jahr 2020 zum Erliegen gebracht und die größte Volkswirtschaft Lateinamerikas in die tiefste Rezession seit Jahrzehnten geführt. Die Wirtschaft schrumpfte laut Angaben der nationale Geodaten- und Statistikbehörde „Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística“ (IBGE) um 4,1 Prozent. Dies war der größte Rückgang seit 1990, als Präsident Fernando Collor de Mello die südamerikanische Nation regierte. Das Ergebnis von 2020 führt das Land auch in eine schlimmere wirtschaftliche Katastrophe als in den 1980er Jahren, dem sogenannten „verlorenen Jahrzehnt“, als Stagnation und Hyperinflation zum Alltag der Brasilianer gehörten. Durch diesen Rückgang hat Brasilien die Liste der zehn größten Volswirtschaften der Welt verlassen und ist auf den zwölften Platz zurückgefallen.

Die Corona-Pandemie hat auch dazu geführt, dass zwischen August 2020 und Februar 2021 etwa 17,7 Millionen Menschen in die Armut zurückkehrten. Im August lag der Anteil der armen Bevölkerung bei etwa 9,5 Millionen: 4,52% der gesamten Brasilianer (211 Millionen). Im Februar stieg sie auf 27,2 Millionen: 12,83 Prozent. Im Jahr 2019, vor der Pandemie, wiesen die konsolidierten Daten auf einen Prozentsatz von 10,97 Prozent der Brasilianer, die in extremer Armut lebten (vierzig US-Dollar pro Person).

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!