WM-Qualifikation Katar 2022: Südamerikanische Qualifikation in Europa möglich – Update

neymar-selecao

Brasiliens Superstar Neymar spielt in Frankreich (Foto: Lucas Figueiredo/CBF)
Datum: 05. März 2021
Uhrzeit: 19:49 Uhr
Ressorts: Lateinamerika, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am 25. und 30. März wollen südamerikanische Teams ihre Spiele für die Qualifikation zur Fussball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar ausrichten. Europäische Vereine drohen jedoch das Vorhaben zu torpedieren, da sie ihre Fußballspieler nicht abstellen wollen. Kicker aus Deutschland, Spanien, Frankreich oder England, die beispielsweise in Südamerika Länderspiele absolvieren, müssten nach ihrer Rückkehr verpflichtend für zehn Tage in Quarantäne. Das würde den Trainings- und Spielbetrieb in den Ligen massiv beeinflussen.

Am Morgen des 5. März 2021 kündigte der Kontinentalverband der nationalen Fußballverbände Südamerikas „Conmebol“ (Confederación Sudamericana de Fútbol) auf seinen Social-Media-Konten die Abhaltung eines ersten virtuellen Treffens mit FIFA-Vertretern an. „Morgen (Samstag, 6. März) ist ein virtuelles Treffen zwischen dem FIFA-Präsidenten und dem Rat von Conmebol geplant. Die FIFA versprach weiterhin nach einer Lösung zu suchen in die Sackgasse, die entstanden ist“, schrieb die Regionalbehörde auf „Twitter“.

Nach Berichten lokaler Medien versucht „Conmebol“ die südamerikanischen Verbände davon zu überzeugen, die Doppelausscheidungsrunde nach Europa zu bringen. Städte wie Budapest, Bukarest und Athen könnten diesen Zweck erfüllen. Unter den Mitgliedern von „Conmebol“ gibt es jedoch eine Zurückhaltung, ihre natürlichen Spielstätten aufzugeben. Aufgrund des engen Wettbewerbskalenders, in dem auch die „Copa América“ und regionale Pokale wie „Libertadores“ und „Sudamericana“ gespielt werden, wollen sie die geplanten Begegnungen nicht nach Europa verlegen und ebenfalls nicht auf einen anderen Monat des Jahres verschieben.

Update, 6. März

Die beiden März-Runden der südamerikanischen Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2022 sind ausgesetzt. Die Entscheidung wurde bei einem Treffen zwischen Conmebol-Funktionären und FIFA-Präsident Gianni Infantino getroffen. Es bleibt zu entscheiden, wann diese Spiele ausgetragen werden. Alles deutet darauf hin, dass die Begegnungen im September und Oktober stattfinden werden. In den beiden Runden im März wäre das brasilianische Team in Barranquilla gegen Kolumbien und in Recife gegen Argentinien antreten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!