Kolumbien: Lebenslange Haftstrafen für Vergewaltiger gefordert

feier

Gewalt und sexuelle Übergriffe gegen Frauen und Minderjährige sind in Lateinamerika an der Tagesordnung (Foto: onumulheresbrasil)
Datum: 25. März 2021
Uhrzeit: 14:57 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Kolumbiens Präsident Iván Duque hat den Kongress des südamerikanischen Landes darum gebeten, ein Gesetzgebungsprojekt „dringend“ zu bearbeiten. Darin wird die Anwendung einer lebenslangen Haftstrafe für Mörder und Vergewaltiger von Minderjährigen festgelegt. Duque hat den Kongress um eine gemeinsame Debatte in den entsprechenden Verfassungskommissionen im Repräsentantenhaus und im Senat gebeten. „Die Dringlichkeitsbotschaft basiert auf der vorherrschenden Notwendigkeit für den Staat vor der kolumbianischen Gesellschaft, dass die lebenslange Haft ihren durchsetzbaren Charakter erhält. Rechtlich kann dies nur geschehen, wenn das Regulierungsgesetz sanktioniert wird um auf außergewöhnliche Weise Anwendung finden zu können“, heißt es in dem Text.

Die lebenslange Inhaftierung von Vergewaltigern und Mördern von Minderjährigen in Kolumbien impliziert die Reform von Artikel 34 der Verfassung des lateinamerikanischen Landes. Der wichtigste Punkt im neuen Gesetzgebungsprojekt sieht die Unmöglichkeit vor, dass der Verurteilte nach fünfundzwanzig Jahren das Gefängnis verlassen kann. Stattdessen würde/soll das Strafmaß auf mindestens fünfzig oder sechzig Jahre geändert werden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!