Gesundheitssystem von São Paulo zusammengebrochen

cementerio

Einer der größten Friedhöfe der 12-Millionen-Einwohner-Stadt, Nova Cachoeirinha, hat wegen Platzmangels alle Bestattungen eingestellt (Foto: Archiv)
Datum: 04. April 2021
Uhrzeit: 13:40 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Der Coronavirus-Notstand in Brasilien zeigt keine Anzeichen für ein Abklingen und zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie hat die durchschnittliche Zahl der Todesfälle durch Covid-19 im Land die Schwelle von 3.000 Opfern überschritten und liegt nahe an 4.000. Einige Friedhöfe haben keinen Platz mehr für Bestattungen. In der Mega-Metropole São Paulo, die in Bezug auf Todesfälle und Infektionen am stärksten von der Krankheit betroffen ist, stieg die Zahl der Beerdigungen im März um sechzig Prozent im Vergleich zum gleichen Monat im Jahr 2020. Hierbei handelt es sich um Daten des kommunalen Bestattungswesens, die sowohl öffentliche und private Friedhöfe als auch Krematorien berücksichtigen.

Einer der größten Friedhöfe der 12-Millionen-Einwohner-Stadt, Nova Cachoeirinha, hat wegen Platzmangels alle Bestattungen eingestellt. Alte Gräber, die älter als drei Jahre sind, müssen exhumiert werden um Platz für Verstorbene zu schaffen. Mehr als fünfhundert Covid-Patienten sind in dem Bundesstaat seit Beginn der Pandemie gestorben, während sie auf einen Platz auf der Intensivstation warteten – darunter elf in den letzten vierundzwanzig Stunden. Im reichsten und fortschrittlichsten Bundesstaat des Landes warten derzeit 709 Covid-19-Patienten auf Intensivbetten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!