Präsidentschaftswahlen in Peru: Keiko Fujimori ist das kleinere Übel

llosa

Der peruanische Schriftsteller und Nobelpreisträger für Literatur: Jorge Mario Pedro Vargas Llosa (Foto: Llosa)
Datum: 18. April 2021
Uhrzeit: 15:11 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In der ersten Runde der Präsidentenwahl in Peru (11. April 2021) hat der marxistisch-leninistische Pedro Castillo mit 19,1 Prozent die meisten Stimmen verbucht. Keiko Fujimori, Tochter des ehemaligen Präsidenten Alberto Fujimori, erhielt 13,4 Prozent der Stimmen und bestreitet mit Castillo die Stichwahl am 6. Juni. Der peruanische Nobelpreispreisträger für Literatur Mario Vargas Llosa, der in den letzten drei Jahrzehnten in der peruanischen Politik allgegenwärtig war und Kandidaten unterstützte oder demontierte, war der große Abwesende im Wahlkampf seines Landes. Nun erschien eine Kolumne in der mexikanischen Tageszeitung „Crónica“ unter dem Titel „Blick in der Abgrund“ in der Llosa die Meinung vertritt: „Die Peruaner sollten Keiko Fujimori wählen, weil sie das kleinere Übel darstellt“.

Für Vargas Llosa war der Sieg des „Provinzlers“ Pedro Castillo in der ersten Runde eine Überraschung und er warnte, dass seine Regierung bei einem Wahlsieg am 6. Juni zu einem Militärputsch und einer Kopie des Chavista-Regimes führen würde. Er versicherte, dass Castillo von „seinen beiden Lehrern“, dem Bolivianer Evo Morales und dem Ecuadorianer Rafael Correa, inspiriert wurde. Er erinnerte daran, dass Correa „sein Land nicht betreten kann, weil er dann wegen seiner begangenen Verbrechen ins Gefängnis wandern würde“.

„Wenn Castillo die zweite Wahlrunde gewinnt, beabsichtigt Pedro Castillo eine Volkswirtschaft aufzubauen, die vom Modell Boliviens und Ecuadors inspiriert ist. Er setzt auf den von Comandante Chávez in Venezuela eingeführten Sozialismus des 21. Jahrhunderts, der mehr als fünf Millionen Venezolaner zur Massenflucht gezwungen hat. Die Peruaner, die jetzt für ihn gestimmt haben, haben es offensichtlich noch nicht erkannt: der Kommunismus ist vom Planeten verschwunden – mit den schrecklichsten Ausnahmen auf Kuba, Venezuela, Nicaragua und Nordkorea“.

Der 85-Jährige ließ auch kein gutes Haar an Keiko Fujimori. „Sie verteidigt ihren Vater, einen ehemaligen Diktator und will ihn bei einem Sieg begnadigen. Sie hat auch sehr von der Diktatur profitiert und die Justiz beschuldigt sie auch, von der Operation Lava Jato profitiert zu haben. Ich glaube jedoch, dass die Peruaner bei den bevorstehenden Wahlen – in der zweiten Runde – für Keiko Fujimori stimmen sollten, weil sie das geringere Übel darstellt und mit ihr an der Macht mehr Möglichkeiten bestehen, unsere Demokratie zu retten“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    C.H. Sievers

    Na ja, dass sind ja reichlich trübe Aussichten, señor Vargas Llosa!
    Viel Spass auch mit dem inspirierenden Sozialismus des 21. Jahrhunderts a la Chávez oder alternativ mit der bis auf die Knochen korrupten Diktatorentochter.

    Que se diviertan mucho con esto.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!