Tapir-Zwillingsbabys zum ersten Mal in freier Wildbahn entdeckt

TAPIR

Der Flachlandtapir ist eine Säugetierart aus der Gattung der Tapire (Foto: Programa Grandes Mamíferos da Serra do Mar/ Gabriel Marchi)
Datum: 26. April 2021
Uhrzeit: 14:31 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Zwei Tapir-Zwillingsbabys (Tapirus terrestris) sind zum ersten Mal in der Geschichte in ihrem natürlichen Lebensraum aufgenommen worden. Die Entdeckung der vom Aussterben bedrohten Art erfolgte im privaten Naturerbe-Reservat (RPPN) Trápaga, in São Miguel Arcanjo (brasilianischer Bundesstaat São Paulo). Ursprünglich wurden die Tiere von einer Gruppe von fünf Forschern entdeckt, die Zwillingstapire waren von einer im Reservat installierten Fotoausrüstung aufgenommen worden. Eine Bestätigung war erst im Januar dieses Jahres möglich, nach weiteren Bildaufzeichnungen und direkter Beobachtung der Tiere vor Ort.

„Bei den drei Individuen handelt es sich eindeutig um ein erwachsenes Weibchen und zwei Jungtiere. Während des gesamten Monitorings konnten wir beobachten, dass die Jungtiere einen Großteil ihrer Zeit mit dem erwachsenen Weibchen verbrachten. Angesichts der Tragzeit (13 Monate) des Weibchens und der gleichen Größe der beiden Jungtiere ist es unmöglich, dass es sich um Jungriere verschiedener Generationen handelt“, erklärte die leitende Koordinatorin des „Programms für große Säugetiere der Serra do Mar“, Mariana Landis.

Um sicherzustellen, dass es sich um Zwillinge handelte, verwendeten die Forscher natürliche Merkmale, um jedes Individuum zu identifizieren. Eines der Jungtiere hat zum Beispiel einen kleinen Schnitt am Ohr, das andere hat eine Ausstülpung an der Nase. Andere Merkmale helfen bei der Identifizierung: Schwanzform und -größe, Haarfarbe, Körperform, Größe und Form der Genitalien, Kopfgröße, Vorhandensein von weißen Flecken an den Beinen und am Bauch.

Nach Angaben des Manacá-Instituts sind die Jungtiere bereits etwa eineinhalb Jahre alt. Die Überraschung für die Experten ist, dass der Körper des Tapirs evolutionär darauf vorbereitet ist, nur ein Jungtier zu gebären. Obwohl Tapire der Art „Tapirus terrestris“ die größten Landsäugetiere in Lateinamerikas wilder Fauna sind, bringen die Weibchen pro Trächtigkeit nur ein Jungtier zur Welt, das nach 13 Monaten mit einem Gewicht von etwa sechs Kilogramm geboren wird.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!