Trinidad und Tobago verschärft Lockdown

urlaub

Bisher wurden nur 42.455 Menschen in Trinidad und Tobago geimpft, da kleine karibische Inselstaaten über einen ungleichen weltweiten Zugang zu Impfstoffen für Länder klagen (Foto: Latinapress)
Datum: 04. Mai 2021
Uhrzeit: 13:10 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Auf der Karibikinsel Trinidad und Tobago werden die Sperrbeschränkungen für drei Wochen ab Mitternacht verschärft. Nach Angaben der Regierung erreicht die Zahl der neuen COVID-19-Fälle Rekordhöhen und die karibische Doppelinselnation ist mit einem potenziellen Mangel an Krankenhausbetten konfrontiert. Laut Premierminister Keith Rowley dürfen unter den neuen Beschränkungen nur Unternehmen, die wesentliche Dienste anbieten wie Supermärkte, Apotheken und Finanzdienstleister, zusätzlich zu den wichtigsten Energie- und Fertigungssektoren für reduzierte Stunden geöffnet bleiben.

Die Regierung hat letzte Woche Einkaufszentren, Kinos, Theater, Restaurants, Bars, Kulturstätten, Schönheitssalons und Fitnesscenter geschlossen, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Andere nicht wesentliche Einzelhandels- und Lebensmittelunternehmen wie Straßenverkäufer schließen ab Mitternacht. „Unser Gesundheitssystem ist jetzt aufgrund der Infektionsrate in Gefahr überrannt zu werden“, so Rowley am Montag.

Das Land mit mehr als 1,3 Millionen Einwohnern konnte im letzten Jahr einen Großteil der COVID-19-Infektionen eindämmen. Die Gesamtzahl von 11.313 Infektionen und 174 Todesfällen seit Beginn der Pandemie liegt immer noch unter der Hälfte des weltweiten Pro-Kopf-Durchschnitts. Die Ansteckung hat in letzter Zeit jedoch stark zugenommen. Trinidad und Tobago registriert derzeit 2.506 aktive COVID-19-Fälle. Gesundheitsbeamte warnen, dass das Gesundheitssystem in zehn Tagen überfordert sein könnte, wenn sich der Trend fortsetzt

Ein besonderer Grund zur Besorgnis ist die Ankunft der hoch übertragbaren brasilianischen P1-Variante, die erstmals bei einem venezolanischen Flüchtling identifiziert wurde. Bisher wurden nur 42.455 Menschen auf Trinidad und Tobago geimpft, da kleine karibische Inselstaaten über einen ungleichen weltweiten Zugang zu Impfstoffen für Länder klagen, die nicht über die finanzielle oder politische Kraft verfügen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.