Kampagne „Dominikanischer Bienenstock“ gestartet

honig

Die Bienenzucht ist eine landwirtschaftliche Tätigkeit von großer wirtschaftlicher und ökologischer Bedeutung für das Land auf der Karibikinsel Hispaniola (Foto: Governo do Estado do Paraná)
Datum: 11. Mai 2021
Uhrzeit: 15:01 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Regierungsbehörden in der Dominikanischen Republik haben am Montag (10.) die Bienenzucht des Landes wiederbelebt mit dem Ziel, das Bewusstsein für die Bedeutung des Honigkonsums in der täglichen Ernährung zu schärfen. „Die Verwendung von Honig und seinen Folgeprodukten hat weltweit zugenommen, weil das Bewusstsein für die Gesundheit und das Selbstwertgefühl von Bienenprodukten in verschiedenen verarbeiteten und unverarbeiteten Formen, einschließlich kosmetischer Präparate, wächst“, so die stellvertretende Ministerin für internationale Zusammenarbeit des Ministeriums für Wirtschaft, Planung und Entwicklung (Mepyd), Olaya Dotel.

Nach ihren Worten gibt es im Nachbarland von Haiti nur eine geringe Kultur des Konsums von Produkten, die aus Honig gewonnen werden, was vor allem auf das fehlende Wissen über seine Vorteile zurückzuführen ist. Vor diesem Hintergrund wurde am Montag die Kampagne „Colmena Dominicana“ vorgestellt, die im Rahmen der Handels- und Entwicklungskomponente des Privatsektors und innerhalb des binationalen Haiti-DR-Programms und im Rahmen des elften Europäischen Entwicklungsfonds, durchgeführt wird. Die Handelskomponente hat ein Volumnen von rund acht Millionen US-Dollar und unterstützt den formellen und informellen Handel.

Die Bienenzucht ist eine landwirtschaftliche Tätigkeit von großer wirtschaftlicher und ökologischer Bedeutung für das Land auf der Karibikinsel Hispaniola. Die kleinen und mittleren Unternehmen des Sektors profitieren und haben einen entscheidenden Einfluss auf die wirtschaftliche Entwicklung. Ihre Ausweitung ist für das Wachstum des Durchschnittseinkommens der Bevölkerung und folglich für die Verringerung der Armut unerlässlich. „Dies ist heute im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie, deren Auswirkungen nicht nur gesundheitlicher, sondern auch wirtschaftlicher Natur sind, noch wichtiger“, bekräftigt Dotel.

2020 Statistik

Nach Angaben der Abteilung für Bienenzucht wurde die Bienenproduktion im Jahr 2020 durch die Auswirkungen des Klimawandels und die Quarantänebedingungen aufgrund der COVID-19-Pandemie beeinflusst. Die gemeldete Honigproduktion im Jahr 2020 betrug 417.315 Kilogramm. Ebenso zeigen die von der Imkereiabteilung zur Verfügung gestellten Daten, dass die Exporte von reinem Honig (basierend auf Unbedenklichkeitsbescheinigungen) 341.885 Kilogramm netto betrugen mit einem Wert von 738.392 US-Dollar. Der Anteil an gemischtem Honig lag bei 4.720 Kilogramm netto, mit einem Wert von 22.392 US-Dollar. Darüber hinaus wurden 1.814 Kilogramm Wachs im Wert von 12.000 US-Dollar exportiert. Die Zielländer waren die Vereinigten Staaten, Puerto Rico und Martinique.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!