Ecuador-Kampagne stellt Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt

ecuador

Im Jahr 2019 besuchten mehr als 28.000 Briten das südamerikanische Land (Foto: AlexProimos)
Datum: 28. Juli 2022
Uhrzeit: 09:22 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ecuador wirbt im Rahmen einer neuen Marketingkampagne in Europa für sein Nachhaltigkeitsprofil. Die Initiative, die bis Dezember läuft, umfasst Treffen mit Fachleuten, Newsletter, Präsentationen, Pressemitteilungen, Medieninterviews, Fam-Reisen und die Teilnahme des Fremdenverkehrsamtes an Veranstaltungen wie dem „World Travel Market“ in London im November. Das Reiseziel war auch auf der „Lata Expo“ im letzten Monat und auf der „Global Birdfair“ – einer internationalen Veranstaltung zur Vogelbeobachtung in Rutland Anfang des Monats – sowie bei einer gastronomischen Veranstaltung am 14. Juli in der Botschaft von Ecuador in London vertreten.

Santiago Granda, Leiter der Abteilung für internationale Werbung im Tourismusministerium, sagte, die Teilnahme an der „Lata Expo“ in London habe dazu beigetragen, die Präsenz Ecuadors auf dem britischen und europäischen Markt zu „konsolidieren“. „Die wichtigste Botschaft ist, dass Ecuador ein nachhaltiges Reiseziel ist, führend in der Region, in der neuen Art des Tourismus: natürlicher, intensiver und inklusiver“, kommentierte er. Nach seinen Worten sieht das Ministerium eine „enge und dauerhafte Beziehung“ mit dem britischen Handel als „lebenswichtig“ an, da das Vereinigte Königreich der viertwichtigste Markt in Europa ist, was die Ankünfte angeht.

Im Jahr 2019 besuchten mehr als 28.000 Briten das südamerikanische Land – eine Zahl, die im Jahr 2021 aufgrund der Pandemie auf unter 2.500 sank. Etwas mehr als die Hälfte der britischen Urlauber nimmt an abenteuerlichen Tourismusaktivitäten teil – und die Hälfte plant ihre Reise mehr als fünf Monate im Voraus. Flüge in die Hauptstadt Quito gibt es bei Fluggesellschaften wie „Iberia“ und „Air Europa“ über Madrid oder bei „KLM“ über Amsterdam. Weitere Optionen sind Zwischenstopps in Bogota (Kolumbien), Panama oder den USA. Zu den meistbesuchten Provinzen gehören Pichincha – in der Nähe der Hauptstadt – und Galápagos.

Der Plan zielt darauf ab, die Deviseneinnahmen durch den Einreiseverkehr von siebenhundertfünf Millionen auf 2,4 Milliarden US-Dollar zu erhöhen und die Zahl der Ankünfte von 469.000 auf zwei Millionen im Zeitraum von 2020 bis 2025 zu steigern.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!