Brasilien: Impfung von Schwangeren mit „AstraZeneca“ ausgesetzt

schwanger

Die Maßnahme zur Aussetzung erfolgte, nachdem eine schwangere Frau nach Erhalt des Impfstoffs von Oxford/AstraZeneca gestorben war (Foto: TVBrasil)
Datum: 12. Mai 2021
Uhrzeit: 09:25 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Nachdem die Nationale Gesundheitsaufsichtsbehörde (Anvisa) geraten hat die Impfung von Schwangeren mit dem Impfstoff Oxford/AstraZeneca auszusetzen, hat das brasilianische Gesundheitsministerium die Aussetzung für diesen Impfstoff bestätigt. Im Falle der Impfstoffe von Coronavac und Pfizer genehmigt das Ministerium die Anwendung nur bei Frauen mit Komorbiditäten. Diejenigen, die keine in diese Kategorie gerahmten Gesundheitsbedingungen aufweisen, sollten nicht geimpft werden.

Trotz der Entscheidung bekräftigte Gesundheitsminister Marcelo Queiroga die Wichtigkeit von Impfstoffen, einschließlich Oxford/AstraZeneca. „Ich möchte noch einmal das Vertrauen in die Sicherheit und Wirksamkeit dieser Impfstoffe bekräftigen. Jedes Impfprogramm wird von einem technischen Team koordiniert, das von den renommiertesten Experten Brasiliens unterstützt wird“.

Die Maßnahme zur Aussetzung erfolgte, nachdem eine schwangere Frau nach Erhalt des Impfstoffs von Oxford/AstraZeneca gestorben war. Auf einer Pressekonferenz warnten jedoch Vertreter des Ministeriums und Experten aus dem Komitee des Nationalen Immunisierungsprogramms (NIP), dass der Fall noch untersucht wird und noch nicht bestätigt ist, ob die Todesursache mit der Impfung zusammenhängt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!