Gewalt außer Kontrolle: Bürgermeisterkandidatin in Mexiko ermordet

mexiko

Alma Barragán bei einer Wahlkampfveranstaltung (Foto: Twitter)
Datum: 26. Mai 2021
Uhrzeit: 12:20 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Die Bürgermeisterkandidatin der mexikanischen Gemeinde Moroleon (Partido Movimiento Ciudadano) Alma Rosa Barragan Santiago ist am Dienstagnachmittag (25.) Ortszeit während einer Wahlkampfveranstaltung im gewalttätigen Bundesstaat Guanajuato in Zentralmexiko getötet worden. „Wir verurteilen den Angriff, bei dem Alma Barragan ihr Leben verlor, aufs Schärfste“, schrieb auf Twitter die Regierungssekretärin von Guanajuato, Libia Dennise Garcia Muñoz Ledo, Minuten nach dem Mord. Der Angriff ereignete sich gegen 18:00 Uhr (23:00 GMT) in Moroleon, der gleichen Stadt, in der vor acht Tagen der Kandidat für das lokale Abgeordnetenamt der von der Partei „Revolucionario Institucional“ (PRI) und der „Partido de la Revolución Democrática“ (PRD) gebildeten Allianz, Juan Guzman Ramirez, einen Schussangriff überlebte.

Alma Barragan war auf einer Wahlkampfveranstaltung am Rande der Gemeinde, nur vier Kilometer von dem Ort entfernt, an dem der Angriff auf Guzman Ramirez stattfand, als auf sie geschossen wurde. Die Kandidatin starb noch am Unfallort, zwei weitere Personen wurden verletzt und ins Krankenhaus gebracht. „Wir fordern die Behörden nachdrücklich auf, diesen brutalen Angriff zu untersuchen und für Gerechtigkeit zu sorgen“, twitterte der nationale Koordinator von „Movimiento Ciudadano“, Clemente Castañeda. Auf der anderen Seite forderte die Partei in einer Erklärung, dass die Behörden für „sofortige Gerechtigkeit, eine gründliche Untersuchung und Bestrafung für die Verantwortlichen für dieses empörende Ereignis“ sorgen.

Abel Murrieta Gutiérrez, ehemaliger Generalstaatsanwalt des Bundesstaates Sonora und Kandidat für das Amt des Bürgermeisters der Stadt Cajeme, gehörte der gleichen Partei an und wurde am 13. Mai während einer Wahlkampfveranstaltung ermordet. Alma Barragan ist damit die dritte Kandidatin, die in diesem Wahlprozess in Guanajuato ermordet wurde, einem Bundesstaat, in dem sich seit 2018 die meisten vorsätzlichen Tötungsdelikte in Mexiko konzentrieren.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!