„Suzuki“ beginnt Kommerzialisierung von Autos in Ecuador

edles-teil

Suzuki trennt seine Distribution von Chevrolet in Ecuador (Fotos: Hiroaki Suzuki)
Datum: 27. Mai 2021
Uhrzeit: 12:00 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Nach mehreren Jahren, in denen „Suzuki“ in Ecuador unter dem Vertriebsdach von „General Motors“ (Chevrolet) untergebracht war, wird sich der Hersteller von Autos mit eigenen Verkaufsstellen unabhängig machen. Der japanische Konzern begann mitten in der Corona-Pandemie die Suche nach einem neuen Vertreter im südamerikanischen Land. Die Wahl fiel auf „SZK del Ecuador“, eine Firma, deren Hauptaktionäre Geschäftsleute der Casabaca-Gruppe und andere Führungskräfte mit Erfahrung in der Branche sind. „Suzuki“ wurde vom Plan dieses Unternehmens angezogen, das schätzungsweise mehr als zwanzig Millionen US-Dollar in das Projekt zur Einführung der Marke in Eigenregie investieren wird. Die Kommerzialisierung der Autos wird im Juli beginnen, die ersten Importe sind bereits auf dem Weg ins Land. Der Start wird mit dem Verkauf des „S-Cross“ beginnen, einem Modell der SUV-Kategorie, das bereits von „Chevrolet“ vertrieben wurde. Und im weiteren Verlauf des Jahres werden zwei weitere Fahrzeuge in diesem Segment vorstgestellt. „Suzuki“ hat in dieser Kategorie Modelle wie den „Vitara“ und den „Jimny“, die eine Renovierung erhalten haben.

Das SUV-Segment ist in Ecuador auf dem Vormarsch. Im Jahr 2020 wurden 32.793 SUVs im Land verkauft und übertrafen damit die 28.545 Einheiten des Pkw-Segments, so die Daten der „Asociación de Empresas Automotrices del Ecuador“ (Aeade). „Suzuki hat Werke in verschiedenen Ländern in Asien und Europa. Die SUVs werden in Ungarn hergestellt und ein Teil der Produktion wird von dort importiert, der Rest kommt aus Japan, Indien und Indonesien“, so Esteban Acosta, General Manager von „SZK del Ecuador“. In Anbetracht des aktuellen Szenarios und angesichts des Verkaufsstarts in der zweiten Jahreshälfte plant das Unternehmen, im verbleibenden Jahr 2021 etwa 1.500 Einheiten zu platzieren. Der Konzern plant die Einführung eines breiten Portfolios in Ecuador. Den Anfang macht das SUV-Segment, in dem sich der „S-Cross“, „Jimny“ und „Vitara“ befinden. Das Suzuki-Portfolio soll in verschiedenen Segmenten schrittweise erweitert werden. „Suzuki“ verkauft zum Beispiel in Chile etwa fünfzehn Modelle und ist die Nummer zwei im Verkauf.

Das Unternehmen plant, dass sechzig Prozent des Händlernetzes in Städten wie Quito und Guayaquil zu finden sind. Die restlichen werden durch Partner in den Provinzen eingerichtet, die Filialen in Ambato, Ibarra, Latacunga und Cuenca haben. Die Punkte werden als „SZK Store“ gekennzeichnet. „Wir werden mit elf Verkaufsstellen beginnen, von denen sechs im Besitz von SZK del Ecuador sein werden“, bekräftigt Acosta.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!