Präsidentschaftswahlen in Peru: Pedro Castillo übernimmt Führung – Update

keiko

In der stark polarisierten Wahl tritt Fujimori, die Tochter des inhaftierten Ex-Präsidenten Alberto Fujimori, gegen Castillo an (Foto: Keiko Sofia Fujimori Higuchi)
Datum: 05. Juni 2021
Uhrzeit: 11:59 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Zwei Tage vor der Stichwahl in Peru ist Präsidentschaftskandidat José Pedro Castillo Terrones in den Meinungsumfragen weiter abgerutscht. In einer Umfrage von „Ipsos“, die von „Reuters“ eingesehen wurde, führte Castillo um 0,9 Prozentpunkte vor Keiko Sofía Fujimori Higuchi. Laut einer Umfrage von „CPI“, die ebenfalls von „Reuters“ eingesehen wurde, liegt Fujimori mit 0,2 Prozentpunkten vor Castillo. In der stark polarisierten Wahl tritt Fujimori, die Tochter des inhaftierten Ex-Präsidenten Alberto Fujimori, gegen Castillo an, ein wenig bekannte Grundschullehrer und Gewerkschaftsführer, der auf einer sozialistischen Plattform Wahlkampf gemacht hat.

Die Ipsos-Umfrage hatte eine Fehlerspanne von 2,8 Prozent, während die CPI-Umfrage eine Fehlerspanne von 2,5 Prozent hatte. Es ist innerhalb Perus illegal, in der letzten Woche vor einer Präsidentschaftswahl Umfragen zu veröffentlichen, obwohl diese Umfragen immer noch durchgeführt werden können, solange die lokalen Medien sie nicht veröffentlichen.

Update, 7. Juni

Bei der Stichwahl um das Präsidentenamt liegen nach Auszählung von 99,795 Prozent der Wahlunterlagen folgende Ergebnisse vor: Castillo erreicht 50,206 Prozent, Fujimori 49,794 Prozent. Die Wahlunterlagen der Auslandsstimmen sind inzwischen in Peru eingetroffen. Die Auszählung verläuft für Fujimori sehr günstig und sie verringert den Vorsprung auf ihren Rivalen kontinuierlich. Fast eine Million Peruaner waren außerhalb des Landes wahlberechtigt, die Wahlbeteiligung lag bei rund 35 Prozent und mehr als 300.000 Wähler haben im Ausland gewählt. Am 5. Juni 2016 hatte der Ökonom Pablo Kuczynski die Stichwahl um das Präsidentschaftsamt mit 50,82 Prozent der Stimmen gewonnen. Keiko Fujimori verlor damals die Wahl mit 0,24 Punkten Rückstand.

wird ständig aktualisiert

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.