Immunisiertes Galapagos: Reaktivierung des Tourismus

galapagos

Die Galapagos-Inseln, 906 Kilometer westlich von Ecuador, sind ein UNESCO-Weltkulturerbe das weltweit für seine einzigartige Vielfalt an Pflanzen und Tieren bekannt ist (Foto: galapagos.gob)
Datum: 06. Juni 2021
Uhrzeit: 13:24 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Rückkehr der internationalen Touristen auf die Straßen der Galapagos-Dörfer sorgt für Begeisterung in der Tourismusbranche. Davon sind bis zu neunzig Prozent der Inselbevölkerung direkt oder indirekt abhängig, der Fortschritt der Immunisierung ist beispiellos für die Region. Die gesamte Bevölkerung über achtzehn Jahre hat auf den Galapagos-Inseln diesen Monat mit der Verabreichung von mindestens einer Dosis des Impfstoffs Covid-19 von Pfizer begonnen, wie das Ministerium für öffentliche Gesundheit (MSP) mitteilte. Seit letztem März kommen jeden Monat fast 7.000 Touristen auf die Inseln, 69,07 Prozent mehr als im Januar. Laut der Galapagos-Tourismuskammer sind dreißig Prozent davon Ausländer und die Zahl ist noch weit von den 25.000 monatlichen Besuchern entfernt, die die Inseln vor der Corona-Pandemie hatten.

Der Minister für Tourismus, Niels Olsen, verkündete letzte Woche, dass der Juni der Monat der wirtschaftlichen Erholung für diese Provinz ist. Dies bedeutet, dass in den nächsten Tagen die Pflicht zur Vorlage eines negativen PCR-Tests für Reisende entfällt, die bereits einen Impfpass haben und auf die Inseln reisen wollen. „Die neuen Einreisemaßnahmen werden zur wirtschaftlichen Reaktivierung beitragen, aber wegen dieser größeren Offenheit ist es notwendig das Gesundheitssystem zu stärken und eine regelmäßige Überwachung mit PCR-Tests für die Bewohner durchzuführen“, erklärt Andrés Ordóñez, Direktor der Tourismuskammer von Galapagos. Er glaubt, dass die Inseln für einen post-pandemischen Tourismus geeignet sind: Outdoor-Aktivitäten, Kontakt mit der Natur und kleine Gruppen.

Die Provinz Galápagos ist seit 1973 offiziell eine ecuadorianische Provinz mit der auf San Cristóbal gelegenen Hauptstadt Puerto Baquerizo Moreno. Die Provinz besteht aus dem Archipel der Galápagos-Inseln und hat wie diese eine Landfläche von etwa 8.000 Quadratkilometern. Die Inselprovinz hat eine Bevölkerung von 33.768 Einwohnern; davon haben 20.815 Personen über 18 Jahren zum 28. Mai die erste Dosis des Impfstoffs erhalten, was nach Angaben des Gesundheitsministeriums der gesamten erwachsenen Bevölkerung entspricht. Die Zahl der mit der zweiten Dosis geimpften Personen erreichte bis zum Ende des letzten Monats 17.630 Personen, 87,62 Prozent der erwachsenen Bevölkerung der Provinz. Auch bei den 16- und 17-Jährigen gibt es Fortschritte, 41 Prozent haben die erste Dosis erhalten und 653 Jugendliche sind noch zu versorgen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!