Dammbruch von Brumadinho: Angehörige der getöteten Arbeiter werden entschädigt

bruch

Bei einem verheerenden Dammbruch im ostbrasilianischen Brumadinho sind am 25. Januar 2019 mindestens zweihundertsiebzig Menschen getötet worden (Foto: Reprodução/TV Globo)
Datum: 10. Juni 2021
Uhrzeit: 16:55 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Bei einem verheerenden Dammbruch im ostbrasilianischen Brumadinho sind am 25. Januar 2019 mindestens zweihundertsiebzig Menschen getötet worden. Im Juli 2019 hatte ein Gericht in Belo Horizonte den Bergbauriesen „Vale“ dazu verurteilt, für alle Schäden der Katastrophe aufzukommen. Gleichzeitig hielt das Gericht das Einfrieren von elf Milliarden Reais von „Vale“ für künftige Entschädigungszahlungen aufrecht. Das Arbeitsgericht verurteilte das Bergbauunternehmen nun zur Zahlung von Schadensersatz in Höhe von einer Million Reais für jeden Arbeiter, der beim Bruch des Staudamms der Mine „Córrego do Feijão“ in Brumadinho in der Metropolregion Belo Horizonte ums Leben kam (1 US-Dollar entspricht 5,04 Reais).

Die Entscheidung vom Mittwoch (9.) traf die Vorsitzende Richterin des 5. Gerichts des Regionalen Arbeitsgerichts (TRT) von Betim, Vivianne Celia Ferreira Ramos Correa. Die Entschädigung muss in Form von Bildungszulagen oder lebenslangen Krankenversicherungsplänen demnach den Angehörigen der Opfer gezahlt werden, die von der Gewerkschaft „Sindicato dos Trabalhadores na Indústria da Extração de Ferro e Metais Básicos de Brumadinho e Região“ vertreten werden. Der Richterspruch kommt den Familien von 131 Arbeitern zugute, da sie direkt mit „Vale“ verbunden waren und die Klage von der Gewerkschaft eingereicht wurde. Das Urteil erfolgte in erster Instanz und das Bergbauunternehmen kann gegen die Entscheidung Berufung einlegen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!