Coronavirus in Chile: Totaler Lockdown gefordert

labor

Impfstoffe sollen Corona-Pandemie eindämmen (Foto: Archiv)
Datum: 17. Juni 2021
Uhrzeit: 00:00 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Zur Reduzierung von Coronavirus-Infektionen hat die chilenische Ärztekammer „Colegio Médico de Chile“ (Colmed) einen dreiwöchigen totalen Lockdown gefordert. Die am Mittwoch (16.) veröffentlichte Forderung wird von den Behörden analysiert. Es ist erwähnenswert, dass bereits am Samstag (12) etwa acht Millionen in der Metropolregion von Santiago de Chile lebende Menschen gezwungen waren, sich einer neuen totalen Quarantäne zu stellen, nachdem die Regierung diese Maßnahme aufgrund der hohen Infektionen durch das Coronavirus und der hohen Einlieferungen in die Intensivstationen von Personen unter 39 Jahren verordnet hatte.

„Colmed“ rät der Regierung, einen sogenannten „Seuchenkurzschluss“ durchzuführen. Diese „Stufe Null“ wäre ein totaler Lockdown von drei Wochen und sollte nur einmal verhängt werden. Nur wesentliche Aktivitäten wie der Einzelhandel mit lebenswichtigen Gütern würden aufrechterhalten, der öffentliche und private Verkehr würde komplett eingeschränkt. Darüber hinaus schlug die Kammer vor, „die territorialen Einheiten neu zu definieren“, um „den Mobilitätspass vorübergehend auszusetzen“. Bei Chiles Großunternehmern und einigen rechtsgerichteten Politikern kam dieser Colmed-Vorschlag indes nicht gut an und wurde als „irritierenden Autoritarismus“ bezeichnet.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!