Copa America: Bolivien scheitert erwartungsgemäß in der Gruppenphase

bolivien-copaamerica

Bolivien hat nach 3 Niederlagen keine Chance mehr aufs Viertelfinale (Foto: Christiano Antonucci - Secom-MT)
Datum: 27. Juni 2021
Uhrzeit: 18:59 Uhr
Ressorts: Lateinamerika, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Bei der Copa America 2021 in Brasilien haben sich bereits vor dem letzten Spieltag der Gruppenphase vier Mannschaften für das Viertelfinale qualifiziert. Nach dem bereits Brasilien und Kolumbien in Gruppe B die nächste Runde erreicht haben, konnten nun auch Paraguay und Uruguay in der Gruppe A vorzeitig jubeln. Bolivien ist hingegen schon ausgeschieden.

Bolivien mit drei Niederlagen

Paraguay gewann am Donnerstag in der Hauptstadt Brasilia klar mit 2:0 gegen Chile, die Treffer erzielten Braian Samudio (33.) und Miguel Almiron (58.) per Elfmeter. In Cuiaba durfte sich Uruguay zunächst über ein Eigentor des Bolivianers Jairo Quinteros (40.) freuen, den 2:0 Endstand gegen den Andenstaat markierte Stürmerstar Edinson Cavani (79.). Das bei den Buchmachern ohnehin nicht sonderlich hoch bewertete Bolivien blieb dabei noch unter den Erwartungen, nach drei Niederlagen liegt die Chance bei einem Sieg am Dienstag gegen Argentinien im Online Casino beim 17-fachen Einsatz. Für einen Sieg der Albiceleste rund um Superstar Lionel Messi gibt es hingegen nur ein magere Quote von 1,17.

Bei der Copa America treten traditionell 10 Mannschaften zunächst in zwei Gruppen gegeneinander an. Nach fünf Spieltagen scheidet dann lediglich der Gruppenletzte aus, acht Mannschaften erreichen das Viertelfinale, welches im K.O.-System durchgeführt wird. Diese beginnt am 02. Juli, das Finale findet am 11. Juli statt.

Peru reicht Unentschieden

Die verbleibenden Gruppenspiele bis zum Dienstag entscheiden in der Gruppe A somit nur noch über die Platzierung der vier Aufsteiger Argentinien, Paraguay, Chile und Uruguay und somit auch über den jeweiligen Gegner im Viertelfinale aus der Gruppe B. Hier stehen Brasilien und Kolumbien bereits potentielle Gegner fest, der momentan Drittplatzierte Peru als auch Schlusslichter Ecuador und Venezuela müssen für ein Weiterkommen kämpfen. Während Peru mit einem Unentschieden gegen Venezuela das Viertelfinale erreicht, brauchen Ecuador und Venezuela unbedingt einen Sieg.

Die diesjährige Copa America ist wie die Europameisterschaft aufgrund Covid-19 um ein Jahr verschoben worden. Aufgrund hoher Inzidenzwerte in den geplanten Austragungsländern Argentinien und Kolumbien wurde sie kurzerhand nach Brasilien verlegt. Hier musste jedoch zuletzt der oberste Gerichtshof noch grünes Licht geben, zahlreiche Klagen wollten aufgrund der zu erwartenden gesundheitlichen Risiken für Spieler und Fans die Verlegung verhindern.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!