Covid-19: Behörden riegeln Santiago de Cuba ab – Update

impfen

Impfung soll Corona eindämmen(Foto: Fabio Rodrigues Pozzebom/Agência Brasil)
Datum: 27. Juni 2021
Uhrzeit: 13:20 Uhr
Ressorts: Kuba, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Mit der Ankündigung einer neuen Rekordzahl von täglichen Coronavirus-Infektionen (2.464 am Freitag, 25. Juni) hat das kubanische Regime auch die Schließung mehrerer Gebiete des Landes gemeldet. Havanna meldete zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie nicht die höchste Zahl an Infektionen an einem Tag, ein Platz, der von Matanzas und Camagüey mit 452 bzw. 421 belegt wurde. Die kubanische Hauptstadt belegte mit 391 Fällen den dritten Platz, gefolgt von Pinar del Río (178), Sancti Spíritus (139) und Santiago de Cuba (136).

In Santiago de Cuba haben die Behörden seit Samstag und für zunächst fünfzehn Tage beschlossen, die Ein- und Ausreise von Personen zu verbieten, außer für internationale Reisende, Schwerkranke und Angehörige von Verstorbenen. Darüber hinaus wird die Ausgangssperre von 20:00 Uhr bis 05:00 Uhr morgens Ortszeit aufrechterhalten. Die Gesundheitsbehörden erklärten, dass in der zweitgrößten Stadt der Karibikinsel aufgrund der Verbreitung von Stämmen aus dem Vereinigten Königreich, Südafrika und Kalifornien in den letzten Wochen die Sterblichkeitsrate gestiegen ist. Allein in den letzten sieben Tagen sind sechzehn Menschen gestorben.

Update, 28. Juni

Das kubanische Gesundheitsministerium hat am Sonntag (27.) einen neuen Rekord von 2.698 Neuinfizierten in den letzten 24 Stunden und 10 Todesfällen gemeldet, was die Zahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie im März 2020 auf 182.354 und die Gesamtzahl der Todesfälle auf 1.241 erhöht.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!