„Iberojet“ startet Direktflug Madrid-Santiago de Cuba

IBERO

Im vergangenen Dezember eröffnete „Iberojet“ ihr erstes Büro im Miramar Trade Center in Havanna und bekräftigte damit ihr Engagement in diesem Land (Foto: Ávoris)
Datum: 14. November 2022
Uhrzeit: 09:11 Uhr
Ressorts: Kuba, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die spanische Fluggesellschaft „Iberojet“ hat im Rahmen der Wintertourismus-Saison einen Direktflug von Madrid in die östliche Provinz Santiago de Cuba eröffnet. „Es ist ein wahr gewordener Traum, die östliche Region des Landes zu erreichen“, so der stellvertretende Direktor von „Iberojet“, Paul Verhagen, laut der staatlichen kubanischen Nachrichtenagentur. Verhagen bestätigte die wöchentliche Frequenz von Flügen mit mehr als 300 Passagieren über den internationalen Flughafen Antonio Maceo in Santiago de Cuba. „Iberojet“ fliegt sonntags von Madrid über den internationalen Flughafen José Martí in Havanna und jetzt auch freitags über den Flughafen Santiago de Cuba.

Während die Diktatur mit großem Pomp das Wachstum des Tourismus um mehr als 552 Prozent im Jahr 2022 im Vergleich zum Vorjahr feiert – mit der Ankunft von 1.553.461 Reisenden von Januar bis September, einschließlich der kubanischen Gemeinschaft im Ausland – verheißen die Zahlen nichts Gutes für die Erfüllung des Ziels des Díaz-Canel-Regimes, das plante, 2,5 Millionen Touristen vor Ende des Jahres zu empfangen. Der Tourismus ist der zweitgrößte Posten im kubanischen Bruttoinlandsprodukt und die zweitgrößte Devisenquelle nach dem Export von Dienstleistungen, vor allem im Gesundheitswesen. Wenige Monate vor Ende des Jahres 2022 musste das Tourismusministerium im Oktober Jahres einräumen, dass es dieses Ziel nicht erreichen wird und senkte die Prognose auf 1,7 Millionen internationale Reisende, was weit von den 4,2 Millionen im Jahr 2019 entfernt ist.

Das kubanische Regime hofft, dass die Erhöhung der Zahl der Flüge bis Ende des Jahres dazu beitragen wird, die angeschlagenen Tourismusergebnisse wieder zu verbessern. In den letzten Wochen war der Flughafen Varadero mit der Wiederaufnahme des Flugbetriebs durch die polnische Fluggesellschaft „Lot“ einer der verkehrsreichsten der Insel und am Mittwoch kam die „TAAG Angola“ hinzu, die mit zwei Flügen pro Woche eine Verbindung nach Luanda herstellt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.