Tourismus Karibik: Erfolgreicher Tourismus-Restart auf Aruba

tauchen

Aruba gehört zur Inselgruppe der niederländischen Antillen vor der Küste Südamerikas und ist ein ideales Ziel für Sonnenanbeter, Wassersportler, Naturfreunde und Kulturliebhaber (Foto: Fremdenverkehrsamt Aruba c/o fame creative lab)
Datum: 01. Juli 2021
Uhrzeit: 11:09 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Für die Karibikinsel Aruba gilt nach dem jüngsten Beschluss des Auswärtigen Amtes ab dem 1. Juli 2021 keine Reisewarnung mehr. Touristische Reisen auf das One Happy Island werden durch die Lockerung maßgeblich vereinfacht. Dank des ausgezeichneten Sicherheitskonzepts, dem Aruba Health & Happiness Code, konnte die Insel ihre Grenzen bereits am 1. Juli des vergangenen Jahres wieder für Besucher öffnen. Neben dem umfangreichen Gesundheits- und Hygieneprogramm sorgt auch die zügige Impfkampagne des Landes für maximale Sicherheit vor Ort. Nach dem Startschuss im Februar 2021 sind mittlerweile knapp 70 % der gesamten Zielgruppe vollständig geimpft. Die Infektionszahlen sind dementsprechend sehr gering und belaufen sich auf einzelne Fälle.

So hebt sich Aruba auch während der Krise immer wieder als sicheres und beliebtes Reiseziel hervor. Seit der Wiedereröffnung vor einem Jahr begrüßte das One Happy Island insgesamt 310.000 Besucher. Von Januar bis Mai 2021 reisten über 241.000 Touristen nach Aruba. Für Juni wurden laut Schätzungen über 74.000 Reisende erwartet. Die Prognose für die allgemeine Erholung Arubas im Jahr 2021 wird auf 67 % im Vergleich zu 2019 prognostiziert. Eine positive Bilanz für die touristische Erholung der Destination. Die Karibikinsel hat die Zeiten mit geringerer Auslastung genutzt und viele Maßnahmen zur Verbesserung der lokalen Infrastruktur vorangetrieben. Zusätzlich präsentieren sich zahlreiche Hotels und Resorts nach umfangreichen Renovierungs- und Umbauarbeiten in neuem Glanz.

Komfortable An- und Abreise dank „Gateway 2030“

Künftig kann Aruba bereits bei der An- und Abreise am Flughafen seine moderne und nachhaltige Infrastruktur unter Beweis stellen. Ein Beispiel ist das Projekt “Gateway 2030” der Aruba Tourism Authority, das den Bau einer neuen und erweiterten Gepäckhalle, die Implementierung eines Hightech-Gepäckabfertigungssystems, die Erweiterung der U.S.-Check-in-Halle sowie der notwendigen luft- und landseitigen Verbindungen umfasst. Die Passagiere profitieren von einer erheblichen Zeitersparnis. Außerdem wird ein kontaktloser und nahtloser Prozess beim Check-in hinzugefügt und ein Trail-to-Trail Transfer soll ermöglichen, dass Fluggesellschaften ihre Umsteigezeiten an ihren jeweiligen Drehkreuzen weiter reduzieren können. Bei all den Maßnahmen stellt die LEED-Gold-Zertifizierung sicher, dass das Projekt auf nachhaltige und umweltfreundliche Weise durchgeführt wird.

Infrastrukturprojekte sorgen für noch mehr Lebensqualität

Unter dem Namen „Green Corridor“ wird die Verbindungsstraße zwischen dem Flughafen Reina Beatrix und der ehemaligen Hauptstadt San Nicolas erneuert und verbreitert, zudem umfasst das Projekt den Bau der Balashi-Brücke und von drei Kreisverkehren. Der Schutz von Arubas Natur und Umwelt steht dabei im Vordergrund. 13 Kilometer der Straße nach Südosten wurden außerdem mit einem integrierten Rad- und Gehweg ausgestattet, der von einheimischer Vegetation gerahmt wird. Eine ideale Route für Gäste, die beispielsweise San Nicolas oder den Baby Beach erkunden möchte.

Der „Watty Vos Boulevard“ ist eine Umgehungsstraße, die den Flughafen mit der Punta Brabo-Kreuzung verbindet und die Fahrzeit vom Flughafen zum Hotel wesentlich verkürzt. Der neue Boulevard erleichtert außerdem den Frachtverkehr zwischen dem Hafen in Barcadera und dem Hotelbereich. So wird nicht nur die Attraktivität des low-rise Hotelgebiets verbessert, sondern gleichzeitig auch die Lebensqualität in den angrenzenden Wohngebieten spürbar erhöht. Ähnlich wie der „Green Corridor“ verfügt die Straße über einen 17 Kilometer langen integrierten Rad- und Fußweg, der von tropischer Vegetation gesäumt wird. Besonders in den Abendstunden genießen hier Anwohner und Aruba-Reisende ausgedehnte Spaziergänge im Sonnenuntergang.

Auch der Ausbau des „Linear Parks“, der den Flughafen mit dem nördlichen Teil der Insel verbindet, wurde weiter vorangetrieben. Zu seinen jüngsten Ergänzungen gehören neue Strandtoiletten sowie Picknick- und Spielbereiche am Eagle Beach und am Arashi Beach. Zusätzliche Freizeitinfrastruktur wurde auch mit der Fertigstellung des „Malmok Boardwalk“ entlang der malerischen Nordküste geschaffen. Hier verbessern neue Gehwege, idyllische Picknickbereiche und zusätzliche Parkplätze das Besuchererlebnis.

Zahlreiche Hotels und Resorts erstrahlen in neuem Glanz

Auch die Hotels und Resorts haben die Zeiten mit geringeren Auslastungen genutzt und viele Umbau- und Renovierungsarbeiten durchgeführt. Das Hyatt Regency Aruba hat nach einer millionenschweren Renovierung ab sofort wieder geöffnet. Zu den Highlights gehören ein neuer Pool nur für Erwachsene, das umgestaltete ZoiA Spa, ein neuer Regency Club, zusätzliche Veranstaltungsräume im Freien und neue gastronomische Erlebnisse unter dem Sternenhimmel. Im Holiday Inn Resort Aruba sind die Renovierung der Gästezimmer, der Lobby und der Landschaftsgestaltung abgeschlossen. Die Außenanlage des Resorts umfasst nun drei Swimmingpools, einen Whirlpool, ein Spa mit vollem Serviceangebot sowie ein modernisiertes Restaurant und eine Bar direkt am Strand. Auch im Renaissance Marina Hotel erstrahlen alle 297 Gästezimmer und die Korridore in neuem Glanz. Das Design wurde von den natürlichen Elementen der Insel inspiriert – eine persönliche Ruheoase für die Gäste. Das Eagle Aruba Resort & Casino befindet sich derzeit in der letzten Phase einer 45 Millionen Dollar teuren Investition. Die Renovierung aller 362 Ein-, Zwei- und Drei-Schlafzimmer-Suiten soll Mitte Juli abgeschlossen werden. Außerdem wurden die beiden bestehenden Pools komplett restauriert und um einen Kinderbereich sowie einen neuen Pool nur für Erwachsene ergänzt.

Neuigkeiten gibt es auch von den beliebten Aruba Ocean Villas. Hier entstehen gleich sieben neue Overwater Penthouse Villas, acht Premium Garden Villas, der erste Pool der Anlage, ein weiteres Restaurant sowie eine neue Lobby. Die Garden Villas bilden in Zukunft einen komplett neuen Hotelbereich inmitten von Mangroven und Palmen. Im Manchebo Beach Resort & Spa wurden die Deluxe Ocean View Zimmer renoviert. Weiche Texturen und Aquatöne untermalen die modern-luxuriöse Einrichtung. Die Zimmer sind vor allem bei Hochzeitsreisenden sehr beliebt und verfüge über ein Spa-inspiriertes Badezimmer mit Marmor- und Holzmöbeln.

Das Homeoffice gegen den Karibikstrand tauschen? Da hat das Boardwalk Boutique Hotel die passende Lösung. Für Gäste, die Urlaub und Arbeit miteinander verbinden möchten, stehen direkt am Strand komfortabel eingerichtete Arbeitsplätze bereit. Der paradiesische Zoom-Hintergrund ist inklusive und in der Mittagspause winkt Erfrischung bei einem Sprung ins Meer. Der Strandbereich wurde außerdem durch weitere 18 Palapas und 12 Hängematten erweitert. Verliebte, die von einer Destination Wedding träumen, sollten sich das neue virtuelle Hochzeitspaket des Bucuti & Tara Beach Resort genauer ansehen. Die Paare können den schönsten Tag ihres Lebens im kleinen Kreis an einem der herrlichsten Strände der Karibik verbringen und dennoch all ihre Verwandten und Freunde an diesem magischen Moment teilhaben lassen: Die Feier für maximal vier Personen direkt am malerischen Eagle Beach kann per Livestream an bis zu 300 Gäste rund um den Globus übertragen werden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!