Brasilien: „Super-Amtsenthebungsverfahren“ gegen Bolsonaro – Update

bolsi

Bolsonaro stellt sich ständig gegen soziale Isolationsmaßnahmen, propagiert Menschenansammlungen ohne Masken, stellt die Wirksamkeit von Impfstoffen in Frage und wirbt für Medikamente ohne nachgewiesene Wirksamkeit gegen die Krankheit (Foto: Marcelo Camargo / Agência Brasil)
Datum: 01. Juli 2021
Uhrzeit: 12:02 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die brasilianische Opposition drängt auf einen „Super-Impeachment-Antrag“ gegen Präsident Jair Messias Bolsonaro wegen seines Umgangs mit der Corona-Pandemie. Die Initiative kommt zusätzlich zu einer wachsenden sozialen Mobilisierung und der Arbeit einer parlamentarischen Untersuchungskommission (CPI), die vor zwei Monaten vom Senat eingesetzt wurde. Zusätzlich steht die Regierung unter Korruptionsverdacht hinsichtlich des Kaufs von Antivirus-Impfstoffen. Das Dokument, das von linken Parteien, Gewerkschaften und sozialen Organisationen aber auch von einigen ehemaligen Verbündeten Bolsonaros unterzeichnet wurde, fasst hundert bereits an die Kammer übermittelte Amtsenthebungsanträge mit mehr als zwanzig Anschuldigungen zusammen. Dem Staatsoberhaupt des größten Landes in Südamerika wird angesichts der Pandemie, die bereits mehr als 500.000 Tote im Land hinterlassen hat, „Fahrlässigkeit“ vorgeworfen.

Bolsonaro stellt sich ständig gegen soziale Isolationsmaßnahmen, propagiert Menschenansammlungen ohne Masken, stellt die Wirksamkeit von Impfstoffen in Frage und wirbt für Medikamente ohne nachgewiesene Wirksamkeit gegen die Krankheit. Ob der Antrag auf Amtsenthebung genehmigt wird, ist unwahrscheinlich. Er erfordert die Unterstützung von zwei Dritteln der Abgeordneten und Bolsonaro hat, trotz des Rückgangs seiner Popularität, die Unterstützung einer heterogenen Koalition von konservativen Parteien. Die Initiative kommt allerdings zusätzlich zu einer wachsenden sozialen Mobilisierung und der Arbeit einer parlamentarischen Untersuchungskommission (CPI), die vor zwei Monaten vom Senat eingesetzt wurde, um mögliche Versäumnisse der Regierung beim Management der Pandemie zu untersuchen und die in den letzten Sitzungen den Verdacht auf Korruption bei der Verhandlung und dem Kauf von Impfstoffen ans Licht brachte.

Update, 2. Juli

Laut Arthur Lira, Vorsitzender des Unterhauses, gibt es derzeit keinen politischen Weg, um ein Amtsenthebungsverfahren gegen den brasilianischen Präsidenten Jair Messias Bolsonaro einzuleiten. Nach seinen Worten erfordert die Amtsenthebung politische Bedingungen, „die derzeit weder außerhalb noch innerhalb des Kongresses vorliegen“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!