Mexiko: Budesstaat Hidalgo erlaubt Abtreibung

aborto

Obwohl Lateinamerika einige der strengsten Abtreibungsgesetze der Welt hat, fordert eine wachsende Bewegung eine Lockerung der Beschränkungen (Foto: Ministerio)
Datum: 02. Juli 2021
Uhrzeit: 12:06 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Die Gesetzgeber in Hidalgo haben am Mittwoch (30.) für eine Aufhebung der Strafen für Schwangerschaftsabbrüche gestimmt. Damit ist Hidalgo der dritte Bundesstaat in Mexiko, der es Frauen erlaubt, sich für einen Schwangerschaftsabbruch zu entscheiden. Die Initiative wurde mit 16 Ja-Stimmen und einer Enthaltung von 28 anwesenden Gesetzgebern angenommen, teilte der Kongress von Hidalgo auf „Twitter“ mit. In ganz Mexiko, einem weitgehend katholischen Land, erlauben nur die Hauptstadt und das südliche Oaxaca Frauen sich für eine Abtreibung zu entscheiden, solange sie sich innerhalb der zwölften Schwangerschaftswoche befinden. Hidalgo erlaubte bisher Abtreibung in bestimmten Fällen, unter anderem wenn die Mutter vergewaltigt wurde.

Mehrere Dutzend Frauen mit grünen Kopftüchern, die die Abtreibungsrechtsbewegung symbolisieren, brachen außerhalb der Sitzung in Jubel und Applaus aus, als die Entscheidung der Gesetzgeber verkündet wurde. Obwohl Lateinamerika einige der strengsten Abtreibungsgesetze der Welt hat, fordert eine wachsende Bewegung eine Lockerung der Beschränkungen. Im Dezember hatte Argentinien das Verfahren legalisiert.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!