Venezuela: Polizei nimmt Leiter einer Menschenrechtsorganisation fest

festnahme

Javier Tarazona (Mitte) wurde von der Polizei festgenommen (Foto: ONG Fundaredes)
Datum: 03. Juli 2021
Uhrzeit: 12:08 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Venezuela hat die Polizei Javier Tarazona und drei weitere ihm nahestehende Personen verhaftet. Der Direktor der venezolanischen Nichtregierungsorganisation „FundaRedes“ hatte vor zwei Tagen in Caracas eine Pressekonferenz abgehalten, in der es um angebliche Verbindungen zwischen Regierungsmitgliedern und illegalen bewaffneten Gruppen aus Kolumbien ging. „Sie wurden festgenommen, nachdem sie am Freitagmorgen (2.) Ortszeit dem Staatsanwalt des Bundesstaates berichtet hatten, dass ihr Team von Geheimdienstmitarbeitern belästigt wurde und nicht identifizierte bewaffnete Männer im Hotel auf Tarazone gewartet haben“, teilte die Organisation auf „Twitter“ mit. „Wir fordern, dass die Integrität und das Leben dieser vier Personen sowie die Integrität und das Leben von FundaRedes-Aktivisten und Freiwilligen respektiert wird“, fordert Clara Ramirez, Dokumentations- und Menschenrechtskoordinatorin von „FundaRedes“. „Es ist alarmierend, dass das venezolanische Regime eine Politik der Einschüchterung, Bedrohung und Belästigung von Menschenrechtsverteidigern aufrechterhält“, fügte sie hinzu.

„FundaRedes“ ist die aktivste Einrichtung, die Übergriffe kolumbianischer bewaffneter Gruppen in Grenzgebieten und deren illegalen Menschenhandel und Bergbauaktivitäten dokumentiert und anprangert. Die Gruppe war die erste Organisation, die im März Kämpfe zwischen dem venezolanischen Militär und Dissidentengruppen der Guerillas der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens anprangerte, die von den 2016 unterzeichneten Friedensabkommen in abgelegenen Teilen des Bundesstaates Apure an der Grenze zu Kolumbien abgewichen waren. Die Nichtregierungsorganisation verurteilte auch außergerichtliche Hinrichtungen von Zivilisten durch venezolanische Polizeikräfte und die Vertreibung Hunderter Einwohner von Apure auf der Suche nach Zuflucht auf kolumbianischem Territorium. Diese Woche war Tarazona im Hauptquartier der Staatsanwaltschaft in Caracas, um eine Untersuchung der mutmaßlichen Verbindungen zwischen Regierungsbeamten und irregulären bewaffneten Gruppen zu beantragen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!