Absichtserklärung zur Gründung einer deutsch-chilenischen Task-Force Wasserstoff unterzeichnet

Jobet

Energieminister Juan Carlos Jobet und der deutsche Wirtschaftsminister Peter Altmaier haben in Berlin eine Absichtserklärung für die verstärkte Zusammenarbeit im Bereich Wasserstoff unterzeichnet (Foto: GobiernoChile)
Datum: 07. Juli 2021
Uhrzeit: 00:02 Uhr
Ressorts: Chile, Natur & Umwelt
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Energieminister Juan Carlos Jobet und der deutsche Wirtschaftsminister Peter Altmaier haben in Berlin eine Absichtserklärung für die verstärkte Zusammenarbeit im Bereich Wasserstoff unterzeichnet und kündigten die Einrichtung einer Task-Force zu dem Thema an. Beide Länder verstehen sich in Energiefragen als strategische Partner, und die vertiefte Zusammenarbeit beider Regierungen begann bereits seit 2019 im Rahmen einer Energiepartnerschaft. Das Ziel der nun geschaffenen Task Force ist es unter anderem, geeignete Rahmenbedingungen für den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft zu schaffen und gemeinsame Leuchtturmprojekte zu identifizieren. Hierzu werden regelmäßige Treffen der Arbeitsgruppe abgehalten, um den bilateralen Dialog und die Zusammenarbeit zwischen Chile und Deutschland in diesem Bereich zu stärken.

„Wir teilen mit Deutschland die Ausrichtung an der angestrebten Kohlenstoffneutralität bis 2050. Um dieses Ziel zu erreichen, ist der grüne Wasserstoff essentiell“, führte Energieminister Jobet aus. Die Task-Force Wasserstoff wird sich unterschiedlichen Themen widmen, wie etwa dem Ausbau von Lieferketten bei gleichzeitigem Wissens- und Erfahrungsaustausch im Bereich Sicherheitsnormen und –verfahren. Außerdem kann die Arbeitsgruppe dabei helfen, Grundlagen für Zertifizierungen zu entwickeln sowie gemeinsam Forschungs-, Pilot- und Demonstrationsprojekte zu initiieren. Die Arbeitsgruppe ist zunächst für die Dauer von 12 Monaten vorgesehen; dann soll bewertet werden, ob und wie es weitergeht. Beide Minister betonten, dass die neue Task-Force auch Möglichkeiten bieten wird, Investitionen zu identifizieren und Konsortien einzurichten, sowie Netzwerke in den Privatsektor zu vertiefen.

Bundesminister Altmaier wies zudem auf das Portal H2Global hin – eine neue Handelsplattform, die die Bundesregierung als Import-Instrument von grünem Wasserstoff aufgesetzt hat, um über Doppelauktionen und staatliche Förderung die Hersteller von Wasserstoff im Ausland mit Abnehmern in Deutschland zusammenzubringen. Die offizielle Unterzeichnung der Absichtserklärung fand fast zeitgleich mit einem Videogespräch statt, das Präsident Sebastián Piñera und Bundeskanzlerin Angela Merkel führten. Auch in dem Austausch der Regierungschefs ging es schwerpunktmäßig um die Entwicklung grüner Energien, z.B. Wasserstoff.

Bereits im Dezember 2020 erklärte Bundesminister Altmaier seine Unterstützung für sogenannte Highly Innovative Fuels (HIF), und damit auch für das erste Projekt von eFuels in Chile, das in der Erzeugung und Nutzung grünen Wasserstoffs für die Produktion von Methanol und Benzin besteht. Die Bundesregierung unterstützt diese Initiative über Siemens Energy mit 8,2 Millionen Euro.

Die Deutsch-Chilenische Energiepartnerschaft besteht bereits seit April 2019

Die deutsch-chilenische Energiepartnerschaft trat im April 2019 in Berlin in Kraft. Sie bietet ein Forum für hochrangigen politischen Dialog und vereint die Repräsentanten verschiedener Sektoren mit dem Ziel, Best-Practice-Beispiele zu teilen und den Übergang zu einem kohlenstoffarmen Energiesystem in beiden Ländern zu unterstützen. In einem ersten gemeinsamen, hochrangigen Treffen während der COP25 in Madrid beschlossen beide Länder, die Zusammenarbeit in folgenden Bereichen zu intensivieren: grüner Wasserstoff und eMobilität, Energieeffizienz, Digitalisierung, (regionaler) Netzausbau, kohlenstoffneutrale Innovationen und Strategie zum Kohleausstieg.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!