Nacht des Grauens: Kriminelle halten Stadt in Atem

bewohner

Kriminelle nehmen Anwohner als Geiseln (Foto: Twitter)
Datum: 30. August 2021
Uhrzeit: 15:46 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Eine Gruppe schwer bewaffneter Krimineller ist am Montag (30.) kurz nach Mitternacht (Ortszeit) in die brasilianische Stadt Araçatuba im Landesinneren von Sao Paulo eingedrungen und verübte eine Reihe von Banküberfällen. Die Gruppe von zwanzig Gangstern platzierte Sprengstoff an verschiedenen Stellen, nahm Fußgänger und Autofahrer als Geiseln. Sie umstellten Stützpunkte und Fahrzeuge der Militärpolizei, Bürgermeister Dilador Borges sprach von einer „Nacht des Grauens“. Laut Videos, die von Nachbarn in sozialen Netzwerken gepostet wurden, waren einige Personen während der Flucht der Verbrecher als „menschliche Schutzschilde“ an die Motorhaube eines Autos gebunden. Lokalen Medien zufolge setzten die Kriminellen sogar eine Drohne ein, um die Bewegungen der Polizei zu überwachen. Außerdem sperrten sie einige Eingänge der Stadt mit brennenden Fahrzeugen ab, um zu verhindern, dass die Sicherheitskräfte den Tatort erreichen.

Die Bande ließ die Fahrzeuge, die bei der Tat verwendet wurden, zurück und stahl andere von Anwohnern, um zu fliehen. Die Militärpolizei sperrte einige Straßen ab und warnte die Bewohner, ihre Häuser nicht zu verlassen – da überall in der Stadt Sprengstoff verstreut war. Eine Spezial-Einheit entschärfte den Sprengstoff, mindestens drei Menschen starben nach Angaben der Zivilpolizei und zwei Verdächtige wurden festgenommen. Die Höhe des von der Gruppe gestohlenen Geldes wurde nicht bekannt gegeben.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!