Mexiko übertrifft Argentinien beim Export von Agrarprodukten

bier

Bier stand im vergangenen Jahr mit 4,685 Milliarden US-Dollar an der Spitze der am meisten exportierten Agrar- und Lebensmittelprodukte Mexikos (Foto: CervezaMexico)
Datum: 03. September 2021
Uhrzeit: 08:43 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Mexiko wurde 2020 nach Angaben der Welthandelsorganisation (WTO) zum weltweit achtgrößten Exporteur von Agrar- und Ernährungsprodukten und verbesserte sich damit gegenüber 2019 um zwei Positionen. Die mexikanischen Exporte dieser Produkte beliefen sich im vergangenen Jahr auf insgesamt einundvierzig Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von vier Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Mit diesem Ergebnis verdrängte Mexiko Indien und Argentinien, die auf den Plätzen neun und zehn rangieren. Mexiko tauchte 2018 zum ersten Mal in der Liste der zehn wichtigsten Agrarexporteure auf, und zwar an zehnter Stelle, die es auch 2019 beibehalten hatte. Weltweit führend ist die Europäische Union (zweihunderteinunddreißig Milliarden US-Dollar), gefolgt von den Vereinigten Staaten (einhundertsiebzig Milliarden US-Dollar) und Brasilien (dreiundneunzig Milliarden US-Dollar).

„Mexiko eignet sich mit seiner großen Landmasse und seinen unterschiedlichen Klimazonen gut für eine groß angelegte landwirtschaftliche Produktion“, erklärte das US-Handelsministerium in einem Bericht über die Möglichkeiten für US-Unternehmen in diesem Sektor. „Die stark zersplitterte mexikanische Landwirtschaft lässt erheblichen Spielraum für Konsolidierung und Ertragssteigerung“, so der Bericht. Die neuesten Zahlen sind positiv. Allein die Ausfuhren von Landwirtschaft und Fischerei beliefen sich von Januar bis Juli 2021 auf 11,951 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 5,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Zusammen mit Kanada ist Mexiko einer der größten Agrarhandelspartner der Vereinigten Staaten. Die wichtigsten landwirtschaftlichen Erzeugnisse, die im Jahr 2020 exportiert wurden, waren Gemüse, Obst und Getränke, die mehr als einundsechzig Prozent der gesamten Agrarexporte ausmachten.

Auf den Agrarsektor (einschließlich Viehzucht, Fischerei, Forstwirtschaft und Jagd) entfielen im Jahr 2020 rund 3,6 Prozent des gesamten mexikanischen BIP, gegenüber 3,2 Prozent des BIP im Jahr 2019. Die landwirtschaftliche Produktion stieg im Jahr 2020 um 1,9 Prozent. Am 31. Dezember 2020 waren rund 12,7 Prozent der mexikanischen Erwerbsbevölkerung im Agrarsektor beschäftigt. „Mexiko ist ein vorrangiger Markt für US-amerikanische Land- und Lebensmittelmaschinen und -ausrüstungen. Die mexikanische Agrarindustrie ist stetig und kontinuierlich gewachsen“, so das Handelsministerium. Bier stand im vergangenen Jahr mit 4,685 Milliarden US-Dollar an der Spitze der am meisten exportierten Agrar- und Lebensmittelprodukte Mexikos. Es folgten Avocado (2,936 Milliarden US-Dollar), Tequila und Mezcal (2,442 Milliarden US-Dollar), Tomaten (2,418 Milliarden US-Dollar) und Paprika (1,472 Milliarden US-Dollar).

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!