Kolumbien beschlagnahmt fast 3.500 Haiflossen

flosse

Die Umweltbehörden in der Hauptstadt erklärten, die Menge der Flossen bedeute, dass dafür zwischen neunhundert und eintausend Haie zwischen ein und fünf Metern Länge getötet wurden (Foto: Ministerio de Ambiente y Desarrollo Sostenible)
Datum: 25. September 2021
Uhrzeit: 06:50 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die kolumbianischen Behörden haben am Freitag (24.) eine Lieferung von 3.493 Haifischflossen abgefangen, die vom Flughafen Bogota aus illegal nach Hongkong transportiert werden sollten. Die Umweltbehörden in der Hauptstadt erklärten, die Menge der Flossen bedeute, dass dafür zwischen neunhundert und eintausend Haie zwischen ein und fünf Metern Länge getötet wurden.

Die in zehn Paketen verpackte Ladung, die aus illegaler Fischerei stammt, kam aus der Gemeinde Roldanillo im Südwesten Kolumbiens, so der Umweltminister von Bogota. „Die Reederei war es, die zunächst die Umweltbehörden und dann die Polizei alarmierte“, erklärte Ministerin Carolina Urrutia. „Die Polizei nimmt Proben um genau zu wissen, um welche Art es sich handelt. Wir wissen, dass es mehr als drei Haiarten in den kolumbianischen Gewässern gibt.“ Die nationale Polizei wird die Ermittlungen übernehmen und hat die Reederei um alle Informationen über den Absender und den endgültigen Bestimmungsort der Sendung gebeten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!