Argentinien öffnet die Grenze zu Brasilien und Chile

argentinien

Die argentinischen Behörden haben die Wiedereröffnung der Grenze zu Brasilien und Chile in den Provinzen Misiones und Mendoza für achtundvierzig Stunden genehmigt (Foto: AlexProimos)
Datum: 28. September 2021
Uhrzeit: 15:18 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die argentinischen Behörden haben die Wiedereröffnung der Grenze zu Brasilien und Chile in den Provinzen Misiones und Mendoza für achtundvierzig Stunden genehmigt, nachdem diese anderthalb Jahre lang wegen der Coronavirus-Pandemie geschlossen war. Die Regierung hat jedoch klargestellt, dass es sich um einen Pilotversuch handelt, der es Touristen ermöglicht, für einen bestimmten Zeitraum über diese beiden Sicherheitskorridore einzureisen.

Dieser Bericht bezieht sich auf:

Der Test gilt auch für Argentinier oder Einwohner, die sich in den letzten vierzehn Tagen in Brasilien und Chile aufgehalten haben. Außerdem haben sich die Geschäftsleute in der Gegend von Puerto Iguazú, wo sich die gleichnamigen Wasserfälle befinden, auf die Wiedereröffnung der internationalen Brücke Tancredo Neves vorbereitet. „Wir sind überzeugt, dass der Tourismus eine der wichtigsten Aktivitäten für die Erholung der argentinischen Wirtschaft sein wird“, erklärte Tourismusminister Matías Lammens und fügte hinzu, dass man hoffe, die regionale Wirtschaft zu stärken.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!