Neue Eidechsenart im Paijsaística-Reservat entdeckt

echse

Den Forschungsergebnissen zufolge wurde diese neue Art bisher nur in der trockenen Hochandenpuna der Provinz La Unión im Gebiet des Landschaftsschutzgebiets Cotahuasi Sub-basin in über 4.500 Metern Höhe in den südwestlichen Anden Perus nachgewiesen (Fotos: sernanp)
Datum: 29. September 2021
Uhrzeit: 09:46 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ein wertvoller Beitrag der peruanischen Naturschutzgebiete für die Welt ist die kürzliche Entdeckung einer neuen Eidechsenart für die Wissenschaft in der „Reserva Paisajística Subcuenca del Cotahuasi“, einem Naturschutzgebiet in der Region Arequipa. Es handelt sich um den „Liolaemus warjantay“, eine bisher unbekannte Art aus der Gattung „Liolaemus“, die sich durch eine der größten bekannten Echsenarten (mehr als 280 Arten) auszeichnet, die über einen großen Teil der Fläche Südamerikas verteilt sind und sich an eine außergewöhnliche Vielfalt von Lebensräumen anpassen können. Die Entdeckung wurde im Rahmen einer Studie gemacht, die von den Forschern Roberto Gutiérrez, einem Spezialisten des Nationalen Dienstes für staatlich geschützte Naturgebiete (Sernanp), Misshell Ubalde-Mamani, Juan Chaparro, Alvaro Aguilar-Kirigin, José Cerdeña, Wilson Huanca-Mamani, Stefanny Cárdenas-Ninasivincha, Ana Lazo-Rivera und Cristian Abdala durchgeführt wurde, Forschern aus Peru, Argentinien, Chile und Bolivien.

Den Forschungsergebnissen zufolge wurde diese neue Art bisher nur in der trockenen Hochandenpuna der Provinz La Unión im Gebiet des Landschaftsschutzgebiets Cotahuasi Sub-basin in über 4.500 Metern Höhe in den südwestlichen Anden Perus nachgewiesen. Die Liolaemus warjantay-Eidechse zeichnet sich durch eine dunkelgraue Färbung des Rückens, blassgelbe Lidschuppen bei den Weibchen und Flecken in Form von dünnen Querlinien und hinteren Rundungen in Form von Ozellen aus. Außerdem unterscheidet er sich von anderen Arten seiner Gattung durch die dreifachen Schuppen an den Beinsohlen und durch das Fehlen von Poren an der Basis des Schwanzes.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!