Panama: Medizinische und therapeutische Verwendung von Cannabis legalisiert

hasch

Die Regierung Panamas hat die medizinische und therapeutische Verwendung von Cannabis durch ein Gesetz legalisiert (Foto: Divulgação / Polícia Federal)
Datum: 15. Oktober 2021
Uhrzeit: 12:18 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Regierung Panamas hat die medizinische und therapeutische Verwendung von Cannabis durch ein Gesetz legalisiert. Die Rechtsnorm regelt die Einfuhr, die Ausfuhr und den Anbau der Pflanze und richtet ein Register der Personen ein, die zur Verwendung für diese Zwecke berechtigt sind. Damit ist der an Costa Rica und Kolumbien grenzende Staat das erste zentralamerikanische Land mit einem solchen Rechtsrahmen. Der panamaische Präsident Laurentino Cortizo unterzeichnete das Gesetz 153 zur Regelung der medizinischen und therapeutischen Verwendung von Cannabis und seinen Derivaten, das am 30. August vom Einkammerparlament verabschiedet worden war. „Die Verabschiedung des Gesetzes, das die medizinische und therapeutische Verwendung von Cannabis und seinen Derivaten regelt, schafft einen Regelungsrahmen für die überwachte und kontrollierte Verwendung und den Zugang zu therapeutischen, medizinischen, veterinärmedizinischen, wissenschaftlichen und Forschungszwecken auf dem nationalen Territorium“, veröffentlichte das panamaische Staatsoberhaupt auf seinem Twitter-Account.

Nach offiziellen Angaben vom Donnerstag (14.) regelt das Gesetz die Bewertung, Überwachung und Kontrolle von Einfuhr, Ausfuhr, Anbau, Produktion, Herstellung, Laboranalyse, Erwerb unter jeglichem Titel, Lagerung, Transport, Vermarktung, Vertrieb, Verwendung von ordnungsgemäß genehmigtem Saatgut für den Anbau der Cannabispflanze sowie von medizinischen Cannabisderivaten für medizinische, therapeutische, veterinärmedizinische, wissenschaftliche und Forschungszwecke. Die Nationalversammlung (AN, Parlament) berichtete im vergangenen August, dass das Gesetz festlegt, dass das Gesundheitsministerium (Minsa) die Anzahl der Lizenzen für die Herstellung von medizinischen Cannabisderivaten festlegen kann, dass aber als Präventivmaßnahme „bis zu fünf Jahre (nach) dem Inkrafttreten des Gesetzes nur bis zu sieben Lizenzen genehmigt werden können (…), um die Entwicklung des heimischen Marktes zu überwachen und zu kontrollieren“.

„Nach Ablauf des oben beschriebenen Fünfjahreszeitraums darf die Zahl der zuvor genehmigten Lizenzen nicht verringert werden“, so das Parlament in einer Erklärung. Die Verordnung legt fest, dass die Einfuhr von medizinischen Cannabisderivaten „nur zum Zweck der Versorgung der Patienten des Cannabiskonsumprogramms und des nationalen Marktes gewährt werden darf“ und dass die „Vermarktung von medizinischen Cannabisprodukten zu Hause oder über das Internet innerhalb des Landes streng verboten“ ist. Der Abgeordnete und Präsident der Nationalversammlung, Crispiano Adames, erklärte, dass „die größten Nutznießer diejenigen sein werden, die tagtäglich unter Schmerzen leiden“. Adames betonte, dass das Gesetz „die Beibehaltung erschwinglicher Kosten für Produkte aus medizinischem Cannabis sicherstellen wird“ und dass es einen technischen Rat einrichtet, dem zwei Vertreter von Organisationen von Patienten mit chronisch degenerativen Krankheiten angehören werden.

Darüber hinaus ermächtigt das Gesetz die Minsa, das Nationale Programm für das Studium und die medizinische Verwendung von Cannabis und seinen Derivaten einzurichten, um die Forschung, Bildungsinitiativen und die angemessene Verwendung zu fördern, heißt es in einer Erklärung der Nationalversammlung. Verschiedene staatliche Institutionen, die Justiz, Patientenverbände und gemeinnützige Organisationen waren an der Diskussion über den Vorschlag stark beteiligt. Mehrere lateinamerikanische Länder haben die medizinische Verwendung von Cannabis zugelassen, darunter Kolumbien, Chile, Ecuador und Peru.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!