„Earthshot Prize“ für Costa Rica und die Bahamas

coral

Mit den Methoden von "Coral Vita" ist es möglich, durch eine einzige Korallenfarm ein ganzes Land mit Korallen zu versorgen (Foto: CoralVita)
Datum: 18. Oktober 2021
Uhrzeit: 14:03 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Bei einer glanzvollen Zeremonie im Londoner Alexandra Palace wurden am Sonntag (17.) die ersten fünf Gewinner des „Earthshot Prize“ bekanntgegeben. Alle fünf Preisträger werden jeweils ein Preisgeld in Höhe von 1 Million Pfund sowie professionelle und technische Unterstützung von einem globalen Netzwerk erhalten, das ihnen dabei helfen wird, ihre bemerkenswerten Umweltlösungen zur Reparatur des Planeten im großen Stil umzusetzen und ihre Wirkung zu beschleunigen. Der „Earthshot Prize“ ist der ehrgeizigste und prestigeträchtigste seiner Art – er soll Anreize für Veränderungen schaffen und dazu beitragen, den Planeten in den nächsten zehn Jahren zu reparieren. Vom Vorbild John F. Kennedys „Moonshot“ inspiriert, der in den 1960er Jahren Millionen von Menschen um das organisatorische Ziel vereinte, den Menschen auf den Mond zu bringen, und der damit die Entwicklung neuer Technologien katalysierte, dreht sich der Earthshot-Preis um fünf „Earthshots“ – einfache, aber ehrgeizige Ziele für unseren Planeten, die, wenn sie bis 2030 erreicht werden, das Leben für uns alle auf Generationen hinaus verbessern werden. Unter den Gewinnern befindet sich das zentralamerikanische Land Costa Rica und das Projekt „Coral Vita“, Bahamas.

Costa Rica war ein Land, das einst den größten Teil seiner Wälder abholzte, jetzt aber die Zahl der Bäume verdoppelt hat und als Vorbild für andere gilt. Das Siegerprojekt ist ein Programm, bei dem lokale Bürger für die Wiederherstellung natürlicher Ökosysteme bezahlt werden, was zu einer Wiederbelebung des Regenwaldes geführt hat. Die Regierung will diese Programme nun auch auf städtische Gebiete ausweiten. Sie ist der Meinung, dass 30 % des Landes und der Ozeane auf diese Weise geschützt werden könnten. Der Gewinn des Earthshot-Preises würde der Regierung von Costa Rica dabei helfen, diese Ideen, Kenntnisse und Verfahren mit anderem Ländern zu teilen, besonders im Globalen Süden. Costa Ricas Motto ist „Pura Vida“, was soviel bedeutet wie „das reine Leben“. Dieser Slogan könnten schon bald in der ganzen Welt Verbreitung finden.

„Coral Vita“ ist ein Projekt von zwei Freunden. Sie züchten auf den Bahamas Korallen, um die sterbenden Korallenriffe der Welt wiederherzustellen. Mit Hilfe spezieller Tanks haben sie eine Methode entwickelt, um Korallen bis zu fünfzig Mal schneller wachsen zu lassen, als sie normalerweise in der Natur vorkommen. Mit den Methoden von „Coral Vita“ ist es möglich, durch eine einzige Korallenfarm ein ganzes Land mit Korallen zu versorgen. Letztendlich soll in jedem Land, in dem es Korallenriffe gibt, ein Netzwerk derartiger Farmen aufgebaut werden, um eine Wiederherstellungswirtschaft in Gang zu setzen und die Ökosysteme zu erhalten, die für uns alle so wichtig sind. Der Gewinn des Preises wird ihnen helfen, diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!