Brasilien: Gewalt gegen Indigene hat zugenommen

indi

Weltweit leben etwa vierhundertsechsundvierzig Millionen indigene Menschen in fünftausend unterschiedlichen Kulturen in ungefähr neunzig Staaten und machen damit etwa 6,2 Prozent der Weltbevölkerung aus (Foto: Funai)
Datum: 29. Oktober 2021
Uhrzeit: 13:22 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die Gewalt gegen die indigene Bevölkerung Brasiliens hat im vergangenen Jahr zugenommen. Laut einem aktuellen Bericht vom „Indigenen Missionsrat der katholischen Kirche“ haben vor allem Landstreitigkeiten und Übergriffe auf die Reservate der Ureinwohner zugenommen und die Regierung hat es versäumt, sie zu schützen. Im Jahresbericht über Gewalt gegen die Nachfahren der Ureinwohner Brasiliens heißt es, dass es im Jahr 2020 einhundertzweiundachtzig Morde an Indigenen gab, verglichen mit einhundertdreizehn Morden im Jahr 2019 – was einem Anstieg von einundsechzig Prozent entspricht. Es gab zweihundertdreiundsechzig gemeldete Landinvasionen, ein „alarmierender“ Anstieg von einhundertsiebenundreißig Prozent gegenüber den Übergriffen auf indigenes Gebiet im Vorjahr.

Der Bericht wirft der Regierung vor, indigene Gemeinschaften nicht zu schützen, während sie Gesetze vorantreibt, die ihre Reservate für kommerziellen Bergbau, Öl- und Gasexploration und den Bau von Wasserkraftwerken öffnen. Der brasilianische Präsident Jair Messias Bolsonaro, der einst den US-Generalmajor George Armstrong Custer dafür lobte, dass er die Prärien von der indigenen Bevölkerung „gereinigt“ hat, will nach eigenen Worten keinen weiteren Zentimeter Land, das von indigenen Gemeinschaften beansprucht wird, freigeben. Unterstützt wird er dabei von mächtigen Landwirtschaftsinteressen.

Kritiker sagen, dass seine Äußerungen illegale Bergleute, Landbesetzer und Holzfäller ermutigt haben, deren Eindringen in Reservatsgebiete die Ausbreitung des Coronavirus verschlimmert hat. Nach offiziellen Angaben, die nur die Todesfälle in den Reservaten, nicht aber die der indigenen Bevölkerung in den brasilianischen Städten zählen, sind bereits über achthundert Indigene an COVID-19 gestorben. Brasilien hat eine Bevölkerung von neunhunderttausend Indigenen, von denen ein Drittel aus den Reservaten in die Städte gezogen ist.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!