Nelson Freire: Größter Pianist Brasiliens gestorben

pianist

Freire war einer der größten brasilianischen Künstler mit einer Karriere, die ihn auf die großen Bühnen der Welt führte (Foto: Twitter)
Datum: 02. November 2021
Uhrzeit: 13:46 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Der brasilianische Pianist Nelson Freire ist in den frühen Morgenstunden des 1. November im Alter von siebenundsiebzig Jahren in seinem Haus in Rio de Janeiro gestorben. Freire war einer der größten brasilianischen Künstler mit einer Karriere, die ihn auf die großen Bühnen der Welt führte. Die Ursache für den Tod von Nelson wurde noch nicht bekannt gegeben. Freire erlitt 2019 bei einem Spaziergang in Rio de Janeiro einen Unfall und musste sich einer Schulteroperation unterziehen. Seine Rückkehr auf die Bühne war für das vergangene Jahr geplant, doch wurden die Auftritte wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Vor zwei Monaten sagte er seine Teilnahme als Juror am Warschauer Chopin-Wettbewerb ab.

Die Geschichte von Nelson Freire

1944 in der Stadt Boa Esperança in Minas Gerais geboren, zeigte Nelson Freire schon früh sein Talent am Klavier. Im Alter von drei Jahren spielte er bereits ein Instrument und beeindruckte seine Familie. Später verließ seine Familie die Stadt Minas Gerais und zog nach Rio de Janeiro. Dort begann Freire, sich von den Pianistinnen Nise Obino und Lúcia Branco beraten zu lassen. Es funktionierte: Im Alter von zwölf Jahren wurde er einer der Gewinner des Internationalen Klavierwettbewerbs von Rio de Janeiro. Er kam nie wieder vom Klavier los und machte eine kometenhafte Karriere. Im Alter von neunzehn Jahren gewann er den ersten Platz beim Internationalen Wettbewerb „Vianna da Motta“ in Lissabon. Mit vierundzwanzig Jahren gab er sein Debüt mit dem „New York Philharmonic Orchestra“. Das „Time Magazine“ bezeichnete ihn nach einem Auftritt in den Vereinigten Staaten als „einen der größten Pianisten dieser oder einer anderen Generation“.

Freire feierte in der Folgezeit nationale und internationale Erfolge. Er hat in über siebzig Ländern gespielt und wurde als einziger Brasilianer in die „Great Pianists of the 20th Century“ (Die großen Pianisten des 20. Jahrhunderts) aufgenommen, eine Sammlung von einhundert Alben mit Aufnahmen von zweiundsiebzig Pianisten, die weltweit veröffentlicht wurden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!