Kriminelle Linke haben Venezuela geplündert – Update

Während der verstorbene venezolanische Präsident Hugo Chávez seinen inzwischen gescheiterten "Sozialismus des 21. Jahrhunderts" propagierte und eine Welle der Enteignungen lostrat, hortete der linke und höchst kriminelle Regierungsclan zwölf Milliarden US-Dollar auf Privatkonten in der Schweiz (Foto: Latinapress)
Datum: 21. November 2018
Uhrzeit: 14:10 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Alejandro Andrade Cedeño, ehemaliger Chef des Schatzamtes unter der Regierung von Hugo Chávez, hat sich am Dienstag (20.) vor einem US-Gericht Verbrechen der Geldwäsche für schuldig befunden. Dabei geht es um Summen in Milliardenhöhe. Das Geständnis fand im Rahmen laufender Ermittlungen statt, bei denen das US-Justizministerium am Montag den Eigentümer der venezolanischen Kette Globovisión, Raúl Gorrín, Bestechung und Geldwäsche vorgeworfen hat.

Während der verstorbene venezolanische Präsident Hugo Chávez seinen inzwischen gescheiterten „Sozialismus des 21. Jahrhunderts“ propagierte und eine Welle der Enteignungen lostrat, hortete der linke und höchst kriminelle Regierungsclan zwölf Milliarden US-Dollar auf Privatkonten in der Schweiz. Venezuela zählt Transparency International zufolge gegenwärtig zu den korruptesten Ländern der Welt. Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Korruption in einem Milieu gefördert wird, in dem ein Gewaltmonopol ohne Beschränkungen existiert und es an geeigneten Kontrollmechanismen fehlt.

Update, 27. November

Alejandro Andrade Cedeño wurde wegen Korruption und Geldwäsche am Dienstag (27.) vor einem Bundesgericht in den Vereinigten Staaten ( West Palm Beach) zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!