Schutz des Amazonas: Niederländischer Kreditgeber setzt Finanzierung aus

umwelt

ING setzt sich für nachhaltigkeitsbezogene Finanzierung ein (Foto: ING)
Datum: 04. November 2021
Uhrzeit: 17:53 Uhr
Ressorts: Natur & Umwelt, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der niederländische Kreditgeber „ING Groep N.V“ wird den Öl- und Gashandel in Peru nicht mehr finanzieren. Laut einem Bericht von „Reuters“ hat der Allfinanz-Dienstleister in der Form einer Aktiengesellschaft mit Sitz in Amsterdam Bedenken über die Auswirkungen der Industrie auf indigene Gemeinschaften in der Region, die als heilige Wasserzonen (Zonas de Aguas Sagradas) im Amazonasgebiet deklariert sind. Die Entscheidung markiert einen politischen Durchbruch für das Unternehmen, das ähnliche Fonds in Ecuador früher in diesem Jahr mit Gleichgesinnten wie „Credit Suisse“ und „BNP Paribas“, der als Vorsitzender der Aktivisten diente, hatte.

Wissenschaftler sehen die Erhaltung des Amazonas-Regenwaldes, des größten tropischen Gebietes der Welt, als entscheidend an, um die katastrophalsten Auswirkungen des Klimawandels zu vermeiden, da er große Mengen an Treibhausgasen absorbiert. Der Wald wird jedoch rasch abgeholzt, was verheerende Folgen für das Klima und die Artenvielfalt hat. Nach Angaben der gemeinnützigen Organisation „Amazon Conservation“ ist Peru das Amazonasland mit der zweithöchsten Abholzungsrate (Stand: Mitte September 2021), hinter dem noch aggressiveren Holzeinschlag in Brasilien. Von 2002 bis 2019 wurden insgesamt 19.700 Quadratkilometer des peruanischen Amazonasgebietes verwüstet, eine Fläche, die mehr als zwölfmal so groß ist wie London.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!