Amazonas: Zunehmende Entwaldung in Kolumbien

weide-1

Um Platz für Viehweiden zu schaffen werden zunächst kleinere, dann größere Bäume entfernt und dann wird das Feuer genutzt, um Platz für Landwirtschaftsflächen zu schaffen auf der sich Nutzvieh selbständig von Pflanzen ernährt (Foto: Latinapress)
Datum: 20. Dezember 2022
Uhrzeit: 08:01 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Kolumbien hat in den ersten neun Monaten des Jahres 86.985 Hektar Amazonas-Urwald verloren, während Brände in weiten Teilen der abgeholzten Gebiete wüteten. Dies teilte eine lokale Interessengruppe am Montag (19.) mit. Die Abholzung konzentrierte sich demnach auf elf Gebiete in fünf Provinzen des südamerikanischen Landes – Meta, Caqueta, Putumayo, Guaviare und Antioquia, so die Stiftung für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung in einem Bericht. Im September meldete das kolumbianische Umweltministerium, dass die Entwaldung in der Amazonasregion in der ersten Jahreshälfte auf 52.460 Hektar angestiegen ist und bis zum Jahr 2022 im Vergleich zum Vorjahr um elf Prozent zunehmen könnte. Im Jahr 2021 gingen 174.103 Hektar verloren, 1,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Etwa zwei Drittel davon wurden im Amazonasgebiet des Landes verzeichnet. Die Erhaltung des Amazonas, des größten Regenwaldes der Welt, wird als entscheidend für die Eindämmung des katastrophalen Klimawandels angesehen, da er große Mengen an Treibhausgasen absorbiert.

Von Januar bis September verzeichnete das Nachbarland von Venezuela 107.823 Meldungen über Waldbrände, was 359 Bränden pro Tag entspricht und gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2021 um dreißig Prozent gestiegen ist, heißt es in dem Bericht. Dies geschah trotz des Wetterphänomens La Nina, das dem Andenland feuchtes, unbeständiges Wetter bescherte, so der Bericht weiter. La Nina tritt auf, wenn sich die Meeresoberflächentemperaturen im äquatorialen Pazifik unter das normale Niveau abkühlen, was in der Regel zu verstärkten Regenfällen in Kolumbien führt. Umweltministerin Susana Muhamad, die nach der Machtübernahme durch Präsident Gustavo Petro im August vereidigt wurde, erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur „Reuters“ Anfang des Jahres, dass die Bekämpfung der Entwaldung eine Priorität der neuen linksgerichteten Regierung sein werde.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!