Covid-19: Rückgang in ganz Amerika

IMPFEN

Die Todesfälle und Infektionen mit COVID-19 sind in der achten Woche in Folge in ganz Amerika zurückgegangen (Foto: Fernando Frazão-Agência Brasil)
Datum: 05. November 2021
Uhrzeit: 13:25 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Todesfälle und Infektionen mit COVID-19 sind in der achten Woche in Folge in ganz Amerika zurückgegangen. Dies teilte die Panamerikanische Gesundheitsorganisation (PAHO) am Freitag (5.) mit und warnte davor, dass ein sehr hoher Prozentsatz der hospitalisierten Fälle jetzt ungeimpfte Menschen sind. In Nordamerika meldeten alle drei Länder einen Rückgang der wöchentlichen Fälle und Todesfälle und in den Vereinigten Staaten und Kanada war ein bemerkenswerter Rückgang der Krankenhauseinweisungen zu verzeichnen, so die „PAHO“ – während in Süd- und Mittelamerika ähnliche Rückgänge zu vermelden waren. Die regionale Gesundheitsabteilung der Weltgesundheitsorganisation erklärte, dass sechsundvierzig Prozent der lateinamerikanischen und karibischen Bevölkerung vollständig geimpft sind und die Mehrheit der Länder das von der „WHO“ für das Jahresende gesetzte Ziel einer Durchimpfungsrate von vierzig Prozent bereits erreicht hat.

„Die größte Hürde bei der Erreichung unserer Ziele ist nach wie vor die Ungleichheit bei der Impfung“, so der stellvertretende Direktor der „PAHO“, Jarbas Barbosa, in einem Briefing. Angesichts des begrenzten Angebots an Impfstoffen forderte er die Behörden auf, älteren Menschen, Mitarbeitern an vorderster Front und Menschen mit Vorerkrankungen Priorität einzuräumen, um sie zu schützen und zu verhindern, dass die Gesundheitssysteme durch schwere Fälle überlastet werden. Die „PAHO“ empfiehlt, immungeschwächten Personen wie Krebspatienten, HIV-positiven Personen, Patienten, die Kortikoide einnehmen und Transplantatempfängern Auffrischungsimpfungen zu verabreichen. Laut „PAHO“ sollten auch Personen über sechzig Jahre, die inaktivierte Virusimpfstoffe der chinesischen Unternehmen „Sinovac Biotech“ und „Sinopharm“ erhalten haben, Auffrischungsimpfungen erhalten.

Die Ansicht, dass Menschen, die an dem Coronavirus erkrankt sind, immun gegen COVID-19 sind und nicht geimpft werden müssen, wies Barbosa als „Fake News“ zurück. Er verwies auf eine am Freitag veröffentlichte Studie der US-amerikanischen „Centers for Disease Control“, wonach Menschen, die nicht geimpft sind aber zuvor positiv getestet wurden, ein 5,49-mal höheres Risiko haben sich erneut zu infizieren als Menschen, die vollständig geimpft sind.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!