„Uber“ verzeichnet ersten Betriebsgewinn in seiner Geschichte

uber

Der Fahrdienstleister "Uber" hat am Freitag (5.) seinen ersten operativen Gewinn seit Marktauftritt 2009 bekannt gegeben (Foto: UBER)
Datum: 06. November 2021
Uhrzeit: 11:45 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Fahrdienstleister „Uber“ hat am Freitag (5.) seinen ersten operativen Gewinn seit Marktauftritt 2009 bekannt gegeben. Damit kamen die beiden wichtigsten Segmente des Unternehmens, die Personenbeförderung und die Lebensmittellieferung, endlich aus den roten Zahlen. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, eine Kennzahl, die einmalige Kosten wie aktienbasierte Vergütungen ausschließt, belief sich in dem am 30. September abgeschlossenen Quartal auf acht Millionen US-Dollar. Zum Vergleich: Im gleichen Zeitraum des Jahres 2020 verzeichnete das Unternehmen einen Verlust von sechshundertfünfundzwanzig Millionen US-Dollar. Die Gesamteinnahmen des Unternehmens stiegen um zweiundsiebzig Prozent auf 4,8 Milliarden US-Dollar und lagen damit über der durchschnittlichen Analystenschätzung, die von 4,4 Milliarden US-Dollar ausging. Für das letzte Quartal 2021 prognostiziert das Unternehmen einen bereinigten Gewinn zwischen fünfundzwanzig und fünfundsiebzig Millionen US-Dollar. Nach Angaben des Beratungsunternehmens „Refinitiv“ erwarten die Analysten im Durchschnitt einen Gewinn in Höhe von einhundertvierzehn Millionen US-Dollar.

Nachdem „Uber“ endlich aus den roten Zahlen herausgekommen ist, sieht sich das Unternehmen in mehreren Regionen der Welt mit einem ernsten Problem konfrontiert, wie das Beispiel Brasilien zeigt, wo die Kraftstoffpreise in den letzten Monaten aufgrund der Pandemie und der Abwertung des Real gegenüber dem US-Dollar in die Höhe geschnellt sind. Hier wird die Situation für Fahrer und Zusteller als kompliziert angesehen. Viele Partner des Unternehmens haben den Dienst aufgegeben, weil die Vergütung die steigenden Kosten nicht deckt. Uber-Führungskräfte haben die Bedenken der Investoren hinsichtlich eines Fahrermangels zerstreut und erklärten gegenüber Branchenanalysten, dass die Ausgaben für Anreize, um Fahrer zurück zu den Apps des Unternehmens zu locken, in den Hintergrund getreten sind. Um die Fahrer bei der Stange zu halten, hat „Uber“ kürzlich mehrere Programme mit monatlichen Belohnungen und neuen Zahlungs- und Transportmodalitäten für die Nutzer angekündigt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!