Foz do Iguaçu: Jaguare töten 172 Flamingos

flamingos

Die Flamingos kamen 1995 in den Park, als die Vögel in Chile aus illegaler Tierhaltung gerettet wurden (Foto: eprodução RPC)
Datum: 09. November 2021
Uhrzeit: 18:50 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Zwei Jaguare haben in den frühen Morgenstunden des Dienstag (9.) Ortszeit einhundertzweiundsiebzig von einhundertsechundsiebzig Flamingos im „Parque das Aves“ in Foz do Iguaçu getötet. Dies gab die Verwaltung des Vogelparks im brasilianischen Bundesstaat Paraná (beliebter Ausgangspunkt für Ausflüge zu den Iguaçu-Fällen) bekannt. Demnach sprangen die beiden Raubtiere, Mutter und Jungtier, über den Zaun und drangen in das Gehege der chilenischen und afrikanischen Flamingos ein. Nur vier Vögel überlebten den Angriff. Der Vogelpark hat mitgeteilt, dass die Pforten bis Freitag (12.) für Besucher geschlossen bleiben.

Die Flamingos kamen 1995 in den Park, als die Vögel in Chile aus illegaler Tierhaltung gerettet wurden. Im Jahr 2001 wurden die ersten Küken geboren. Nach Angaben der Parkverwaltung wurden durch den Angriff der Jaguare jahrelange Erhaltungsarbeiten gefährdet. Flamingos sind eine der Hauptattraktionen der Anlage und versetzten die zahlreichen Besucher stets ins Verzücken. Der Park wird von Sicherheitskameras überwacht, die den Angriff der Jaguare einfingen. Die Verwaltung wird die Bilder nicht veröffentlichen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!