„LATAM Airlines“ verzeichnet weiterhin Verluste

latam

Die aus der Fusion der chilenischen "LAN" mit dem brasilianischen Konkurrenten "TAM" im Jahr 2012 hervorgegangene Fluggesellschaft hat Betriebseinheiten in Chile, Brasilien, Kolumbien und Peru (Foto: Latinapress)
Datum: 10. November 2021
Uhrzeit: 12:17 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die größte lateinamerikanische Fluggesellschaft „LATAM Airlines“ hat am Dienstag (9.) für das dritte Quartal Verluste in Höhe von rund 692 Millionen US-Dollar gemeldet. Das verschuldete Unternehmen kämpft nach eigenen Angaben immer noch mit den Herausforderungen der Coronavirus-Pandemie. Die Gesamteinnahmen von „LATAM“ kletterten im Juli-September-Quartal auf 1,31 Milliarden US-Dollar, ein Anstieg von einhundertsechsundfünfzig Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, aber nur etwa die Hälfte des Niveaus vor dem Ausbruch der Pandemie Anfang 2020. „Trotz der Pandemie, die noch nicht vorbei ist und sich immer noch auswirkt, ist es uns gelungen, ein drittes Quartal mit einer besseren operativen Leistung in allen Geschäftsbereichen abzuschließen“, so Ramiro Alfonsín, Vizepräsident für Finanzen, gegenüber Reportern.

Das Ergebnis wurde durch eine bessere Leistung auf dem Inlandsreisemarkt und ein solides Frachtgeschäft gestützt, das die schwächere Leistung auf internationalen Strecken ausglich, die durch die weltweiten Reisebeschränkungen beeinträchtigt wurden. Die betriebliche Kapazität lag im Quartalsdurchschnitt bei knapp der Hälfte des Niveaus vor der Pandemie und die Fluggesellschaft rechnet damit, bis Ende des Jahres etwa fünfundsechzig Prozent dieses Niveaus zu erreichen. Alfonsín geht davon aus, dass der wichtigste brasilianische Betrieb der Fluggesellschaft bis Ende 2021 oder Anfang 2022 wieder das Niveau von vor der Pandemie erreichen wird.

Im Mai 2020 beantragte „LATAM“ in den Vereinigten Staaten Insolvenzschutz aufgrund der Auswirkungen der pandemiebedingten Einschränkungen. Die Fluggesellschaft wird den Reorganisationsplan noch in diesem Monat vorlegen. „Wir sind gerade dabei, die letzten Details unseres Reorganisationsplans auszuarbeiten, treffen uns dazu mit den Beteiligten und hoffen, ihn bis zum 26. November vorlegen zu können“, bekräftigte Alfonsín. Die aus der Fusion der chilenischen „LAN“ mit dem brasilianischen Konkurrenten „TAM“ im Jahr 2012 hervorgegangene Fluggesellschaft hat Betriebseinheiten in Chile, Brasilien, Kolumbien und Peru.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!