Ecuador will den Wiederaufbau des Schienennetzes beschleunigen

trem

Ecuador plant in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres eine Ausschreibung für die Wiederherstellung seines Schienennetzes durchzuführen (Foto: Museu do Trem do Piauí)
Datum: 10. November 2021
Uhrzeit: 13:32 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ecuador plant in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres eine Ausschreibung für die Wiederherstellung seines Schienennetzes durchzuführen. Dafür dürften Investitionen in Höhe von mindestens 2,5 Milliarden US-Dollar erforderlich sein. Die Arbeiten sollen im Rahmen einer Konzession oder einer öffentlich-privaten Partnerschaft durchgeführt werden und sowohl den Güter- als auch den Personenverkehr betreffen. Das Ministerium für Verkehr und öffentliche Arbeiten (MTOP) teilte in einer Erklärung mit, dass bisher die Unternehmen „Servicios de Consultoría y Gestión“ (Ecuador), „Ameireh Consulting International“ (Jordanien), „Shinhing Consultants“ (Hongkong), „Sinara“ (Russland), „Esteban Coello-Jaime Nogales“ (Spanien-Ecuador), „Peruvian Trains & Railways“ (Peru) und „Reliance“ (Vereinigte Staaten) Angebote für die Arbeiten eingereicht haben.

Um den Prozess zu beschleunigen, soll die Übertragung des staatlichen Unternehmens „Ferrocarriles del Ecuador“ auf das „MTOP“ von Juli nächsten Jahres auf Dezember vorgezogen werden, wonach die Planungs- und Strukturierungsphase des Prozesses beginnen wird.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!