Präsident eröffnet brasilianische Botschaft in Bahrain

bahrein

Bolsonaro befindet sich aktuell zu einem offiziellen Staatsbesuch im Königreich (Foto: jairmessias.bolsonaro)
Datum: 16. November 2021
Uhrzeit: 14:05 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasiliens Präsident Jair Messias Bolsonaro hat am Dienstag (16.) die brasilianische Botschaft in Manama (Hauptstadt von Bahrain) eingeweiht. Bolsonaro befindet sich aktuell zu einem offiziellen Staatsbesuch im Königreich. Bahrain liegt in der Mitte des Persischen Golfs, in der Nähe von Ländern wie Kuwait, Katar und Saudi-Arabien. Er besteht aus dreiunddreißig Inseln, was einer Fläche von der Hälfte der Stadt Sao Paulo entspricht. Es ist ein kleines, aber sehr reiches Land, das eine wichtige Rolle in der Weltwirtschaft spielt, da es in den 1960er Jahren als erstes Land im Nahen Osten Öl entdeckte.

Die Ölförderung macht derzeit sechzig Prozent der bahrainischen Exporte und achtzehn Prozent des Bruttoinlandsprodukts aus. Das Land investiert auch in die Diversifizierung seiner Wirtschaft, indem es die industrielle Tätigkeit und die Finanzdienstleistungen fördert. Bahrain verfügt über die zweitgrößte Aluminiumproduktionsstätte der Welt, auf die im vergangenen Jahr sechzehn der Exporte des Königreichs entfielen. Das Land ist auch in der Stahlproduktion führend und Brasilien ist der Hauptlieferant von Eisenerz für Bahrain.

Die starke bahrainische Wirtschaft führt dazu, dass das Land in Erhebungen der Vereinten Nationen und der Weltbank keine Armutszahlen aufweist. Dieses Szenario zieht immer mehr Ausländer an, die sich entschließen, in dem Land zu arbeiten. Aufgrund dieser Migration leben heute unter den fast 1,5 Millionen Einwohnern viele Pakistaner, Afghanen, Inder, Amerikaner und Briten. Der Anteil von Ausländern an der bahrainischen Bevölkerung beträgt bereits fünfundzwanzig Prozent. Ein weiterer Faktor, der neue Einwohner nach Bahrain lockt, ist die Tatsache, dass das mehrheitlich muslimische Land als eines der liberalsten im Nahen Osten gilt, obwohl es noch immer religiöse Traditionen pflegt.

Die größte Bevölkerungskonzentration ist in der Hauptstadt Manama zu verzeichnen, wo moderne Gebäude im Stil von Dubai, wie das Bahrain World Trade Center und historische Bauten nebeneinander stehen. Das Gebäude Bab Al Bahrein beispielsweise markierte einst den Eingang zur Hauptstadt und ist heute eine Touristenattraktion, die als Zugang zum traditionellsten Einkaufszentrum des Landes mit den tausendjährigen Traditionen des arabischen Volkes dient.

Das Bab Al Bahrain wurde 1949 gebaut, als das Land noch ein britisches Protektorat war. Auch die Portugiesen sind seit 1521 in Bahrain vertreten. Sie besetzten die Region, um die strategische Lage des Landes zu nutzen und den Handel und die Schifffahrt im Persischen Golf zu kontrollieren. Die Unabhängigkeit wurde 1971 wiedererlangt. Bahrain wurde ein Emirat und führte eine konstitutionelle Monarchie ein. Seit 1999 regiert König Hamad bin Isa Al Khalifa das Land.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!