Dammbruch in Brasilien: Anklage gegen TÜV SÜD

bruch

Bei einem verheerenden Dammbruch im ostbrasilianischen Brumadinho sind am 25. Januar 2019 mindestens zweihundertsiebzig Menschen getötet worden (Foto: Reprodução/TV Globo)
Datum: 26. November 2021
Uhrzeit: 14:55 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die brasilianische Bundespolizei „Polícia Federal“ hat am Freitag neunzehn Personen und zwei Unternehmen – Vale und TÜV SÜD – im Rahmen der Ermittlungen zum Einsturz des Minendamms Córrego do Feijão in Brumadinho in der Metropolregion Belo Horizonte angeklagt. Diese Information wurde vom Delegierten Cristiano Campidelli bestätigt. Campidelli wies darauf hin, dass die Personen wegen vorsätzlicher Tötung (Eventualvorsatz) angeklagt werden.

Außerdem wurden diese Personen – ebenso wie der Bergbau-Konzern Vale, der für den Damm verantwortlich ist und der TÜV SÜD in Deutschland, der für die Prüfung des Bauwerks zuständig ist – wegen Umweltverschmutzung und Verstößen gegen die Land- und Wasserfauna, die Flora, die Wasserressourcen, die Naturschutzgebiete und die archäologischen Stätten angeklagt. Die Namen der Beschuldigten wurden nicht bekannt gegeben, aber nach Angaben der „Polícia Federal“ handelt es sich um Berater, Ingenieure, Manager und Direktoren. Insgesamt kann das Strafmaß für die Angeklagten bis zu achtzehn Jahre Gefängnis betragen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!