Tourismus Südamerika: Die ’neuen Chapadas‘ in Brasilien

chap

Brasilien ist ein Land, das reich an Chapadas ist (Fotos: Ministerio do Turismo)
Datum: 28. November 2021
Uhrzeit: 18:17 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasilien ist ein Land, das reich an „Chapadas“ ist. Mit ihren riesigen Formationen und ihrer Unermesslichkeit beeindrucken sie Besucher aus der ganzen Welt. Aber diese Art von Reiseziel geht weit über die bekanntesten „Diamantina“, „Veadeiros“ und „Guimarães“ hinaus und viele dieser Orte werden gerade „wiederentdeckt“. Es gibt sie schon seit langem, aber sie gehören nicht zu den meistbesuchten Routen im größten Land Südamerikas. Aber was ist eigentlich eine „Chapada“? Eine „Chapada“ ist eine Hochebene im brasilianischen Hochland. Die „Chapadas“, in der Regel als Gebirgszüge bezeichnet, sind von horizontalen Sandsteinschichten bedeckt. Sie zeigen die ursprüngliche Oberfläche, die von den Flüssen abgetragen wurde, so dass hier und da breite flache Bergrücken zwischen Flussbecken und schmalere Hügelketten zwischen Flussläufen zurückbleiben. Von den Tälern aus haben sie mit ihren zerklüfteten und tief eingeschnittenen Steilhängen, die sich bis zum Horizont erstrecken, den Anschein einer durchgehenden Bergkette. Einige dieser Orte wurden in jüngster Zeit umgestaltet, wie z. B. die „Chapada do Guarani“, eine in São Paulo eingerichtete touristische Route. „Die Chapada schafft einen touristischen Anreiz, indem sie das Relief und die landschaftliche Schönheit des Ortes wertschätzt“, erklärt Geographieprofessor Sandro Vargas de Cristo von der Universität „Universidade Federal do Tocantins“.

„Chapada das Mesas“ – Maranhão

Der Nationalpark „Chapada das Mesas“ umfasst über einhundertsechzigtausend Hektar und erstreckt sich über Gebiete in den Gemeinden Estreito, Carolina und Riachão im nordöstlichen Bundesstaat Maranhão. Obwohl bereits ein bekanntes Ziel für Liebhaber einer „Chapada“, ist die Region noch nicht so bekannt wie ihre berühmteren „Schwestern“ wie „Veadeiros“, „Diamantina“ und „Guimarães“. Eine der Besonderheiten ist die Wassertemperatur, die als milder als in den anderen Chapadas gilt und für alle Altersgruppen geeignet ist.

„Chapada do Araripe“ – Ceará, Pernambuco und Piauí

Eine weitere Hochebene im Nordosten, die „Chapada do Araripe“, liegt im Süden von Ceará an der Grenze zu Pernambuco und Piauí. Das Paläontologiemuseum von Cariri ist eine der Attraktionen, in dem Dinosaurierfossilien und Fische aus der Region bewundern werden können. Mit ihren Schluchten und Höhlen ist die „Chapada do Araripe“ ein Ort der Geschichte unter freiem Himmel mit versteinerten Wäldern aus über einhundertzwanzig Millionen Jahren.

„Chapada do Guarani“ – São Paulo

Im Inneren des Staates São Paulo, in einem Gebiet, das die Städte Santa Rita do Passa Quatro, São Carlos, Descalvado, Analândia, Itirapina, Brotas, Torrinha, São Pedro und Águas de São Pedro umfasst, liegt die „Chapada do Guarani“. Die Region, die etwa zweihundert Kilometer von der Hauptstadt São Paulo entfernt ist, liegt auf dem Guarani-Grundwasserleiter und besitzt aufgrund der Wasserführung zahlreiche Wasserfälle und Flüsse. Neben dem Wandern ist das Gebiet auch für Abenteuersportarten, Ökotourismus und ländlichen Tourismus bekannt.

„Chapada dos Parecis“ – Mato Grosso

Ein noch wenig bekanntes Ziel befindet sich im Bundesstaat Mato Grosso, ebenso wie die „Chapada dos Guimarães“. Die „Chapada dos Parecis“ erstreckt sich über fünf Gemeinden, aber das Tor mit der größten Struktur für den Tourismus ist Campo Novo dos Parecis. Der Name stammt von den einheimischen Paresi, den Ureinwohnern der Region. Außerdem ist der Besuch der Dörfer eine der wichtigsten touristischen Aktivitäten. Neben Wanderwegen gibt es in der Region auch mehrere Badestellen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!