Chile ändert Einreisebestimmungen als Reaktion auf die Omicron-Variante

chile

Chile hat als Reaktion auf die Variante "Omicron" seine Einreisebestimmungen aktualisiert und Reisenden aus südafrikanischen Ländern die Einreise verweigert (Foto: AlexProimos)
Datum: 03. Dezember 2021
Uhrzeit: 16:10 Uhr
Ressorts: Chile, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Chile hat als Reaktion auf die Variante „Omicron“ seine Einreisebestimmungen aktualisiert und Reisenden aus südafrikanischen Ländern die Einreise verweigert. Außerdem wurde die Wiedereröffnung der Landgrenzen in Chacalluta, Pino Hachado und Colchane verschoben, die für mindestens zwei Wochen geschlossen bleiben. Um auf dem Luftweg nach Chile einzureisen, müssen internationale Reisende vollständig geimpft sein, einen negativen PCR-Test auf Covid-19 vorweisen können, eine eidesstattliche Erklärung einholen und über eine Krankenversicherung verfügen, die Covid-19 abdeckt und eine Deckungssumme von mindestens 30.000 US-Dollar aufweist. Reisende werden bei ihrer Ankunft ebenfalls getestet und isoliert werden, bis das Test-Ergebnis negativ ist. Kinder unter 6 Jahren müssen ebenfalls am Flughafen getestet und für sieben Tage isoliert werden, unabhängig vom Ergebnis des PCR-Tests.

Der neue Plan verbietet ausländischen Reisenden, die sich in den letzten 14 Tagen in Südafrika, Simbabwe, Namibia, Botswana, Lesotho, Eswatini und Mosambik aufgehalten haben, die Einreise in das Land. Darüber hinaus müssen sich Chilenen und Einwohner Chiles, die aus diesen Ländern einreisen, nach ihrer Ankunft einem PCR-Test unterziehen und anschließend für mindestens sieben Tage in Quarantäne gehen, unabhängig vom Impfstatus oder einem negativen PCR-Ergebnis.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!