Neuer Kauf von Bitcoins in El Salvador

presi

Am 20. November kündigte der Präsident den Bau einer Bitcoin-Stadt und den Kauf weiterer Kryptowährungen an (Foto: Secretaría de Prensa de la Presidencia de la República de El Salvador)
Datum: 05. Dezember 2021
Uhrzeit: 12:45 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Nach Angaben von Präsident Nayib Bukele hat El Salvador weitere einhundertfünfzig Bitcoins gekauft. Die Kryptowährung ist bereits seit September gesetzliches Zahlungsmittel im zentralamerikanischen Land. Der Kauf, den Bukele am Freitagabend (3.) Ortszeit auf „Twitter“ ankündigte, folgt auf einen weiteren, der Ende November getätigt wurde und inmitten eines Wertverlusts der Kryptowährung. „El Salvador hat soeben gekauft! Einhundertfünfzig Coins zu einem Durchschnittspreis 48.670 US-Dollar“, schrieb Bukele auf „Twitter“. El Salvador verfügt nach dem neuen Kauf nun über 1.370 Bitcoins. Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat El Salvador empfohlen, Bitcoin nicht als gesetzliches Zahlungsmittel einzuführen, da seine Volatilität Risiken für die Verbraucher und die Integrität des Finanzsystems des zentralamerikanischen Landes birgt. Das Gremium hat anerkannt, dass die Einführung von Bitcoin, der parallel zum US-Dollar als gesetzliches Zahlungsmittel verwendet wird, die finanzielle Inklusion und das Wirtschaftswachstum fördert, hat jedoch vor möglichen Gefahren für die Finanzen des Landes gewarnt.

Die gesetzgebende Versammlung genehmigte der Regierung allerdings mehr als zweihundert Millionen US-Dollar für die Umsetzung des Projekts, das zu einer der wichtigsten wirtschaftlichen Projekte der Regierung Bukele geworden ist. Außer dem Staatsoberhaupt gibt es in El Salvador keine offizielle Quelle, die über Bitcoin-Transaktionen mit staatlichen Geldern informiert. Tatsächlich wird die Einführung des Krypto-Assets von einem privaten Unternehmen geleitet, das von einer autonomen Regierungsstelle gegründet wurde. Die staatliche „Banco de Desarrollo de El Salvador“ (Bandesal) verwaltet ihrerseits einhundertfünfzig der über zweihundert Millionen US-Dollar und erklärte, dass alle Informationen dem Bankgeheimnis unterliegen, so dass die Bevölkerung sie nicht erfahren kann.

Dieser Bericht bezieht sich auf:

Am 20. November kündigte der Präsident den Bau einer Bitcoin-Stadt und den Kauf weiterer Kryptowährungen an, für die Bitcoin-Anleihen im Wert von einer Milliarde US-Dollar ausgegeben werden sollen. Kürzlich erklärte der „IWF“, dass die Emission dieser Anleihen nicht in die von den Experten der Finanzinstitution durchgeführte Bewertung der Wirtschaft des mittelamerikanischen Landes einbezogen wurde. „Die am 20. November angekündigten Pläne zur Ausgabe von Staatsanleihen und zur Verwendung der Erlöse für den Kauf von Bitcoin und die Finanzierung von Infrastrukturplänen erfolgten nach Abschluss der technischen Arbeiten der Mission und wurden daher nicht mit den Behörden besprochen“, so der „IWF“ in der „Erklärung der Kommissionsdienststellen zum Abschluss der Artikel IV-Mission 2021“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!