China: Einfuhrverbot für brasilianisches Rindfleisch aufgehoben

schlachten

China kauft fast die Hälfte der zwei Millionen Tonnen Fleisch, die Brasilien in die Welt exportiert (Foto: Reprodução)
Datum: 16. Dezember 2021
Uhrzeit: 11:07 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

China hat am Mittwoch (15.) sein Einfuhrverbot für brasilianisches Rindfleisch aufgehoben. Der Handel zwischen den beiden Ländern wurde am 4. September ausgesetzt, als Brasilien zwei Fälle von „Rinderwahnsinn“ in Minas Gerais und Mato Grosso feststellte und meldete. Die zwischen den Ländern vereinbarte Maßnahme steht im Einklang mit einem zwischen ihnen unterzeichneten Gesundheitsprotokoll, das die Unterbrechung des Handels im Falle der Feststellung bestimmter Mängel bei Fleischerzeugnissen vorsieht. China kauft fast die Hälfte der zwei Millionen Tonnen Fleisch, die Brasilien in die Welt exportiert.

Das Internationale Tierseuchenamt (OIE) hatte die Informationen über die beiden Fälle im südamerikanischen Land analysiert und bestätigt, dass der Status der Seuche in Brasilien ein „vernachlässigbares Risiko“ ist. Infolgedessen werden die Zertifizierung und der Versand von tierischem Eiweiß nach China normalisiert und können ab sofort wieder aufgenommen werden. Im November hatte China bereits einige Chargen brasilianischen Rindfleischs freigegeben, die vor dem 3. September 2021 eine nationale Gesundheitsbescheinigung erhalten hatten.

China ist der wichtigste Fleischmarkt Brasiliens. Infolge der Aussetzung der Tätigkeit gingen die gesamten Fleischeinfuhren aus Brasilien im Oktober und November im Vergleich zum Vorjahr um dreiundvierzig beziehungsweise siebenundvierzig Prozent zurück.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!