Anhaltende Menschenrechtsverletzungen auf Kuba

anklage

Protest der Damen in Weiss vor der Kirche Santa Rita in Havanna Miramar, gemeinsam mit freigelassenen politischen Gefangenen (Foto: IGFM)
Datum: 17. Dezember 2021
Uhrzeit: 14:01 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das Europäische Parlament hat am Donnerstag (16.) drei Entschließungen zur jeweiligen Menschenrechtslage in Russland, Kuba und Serbien angenommen. Die Abgeordneten prangern auf das Schärfste die anhaltenden systematischen Übergriffe gegen Demonstranten, politische Dissidenten, religiöse Führer, Menschenrechtsaktivisten und unabhängige Künstler auf Kuba an. Insbesondere fordert die Resolution die sofortige und bedingungslose Freilassung von José Daniel Ferrer, „Las Damas de Blanco“ Aymara Nieto, Maykel Castillo, Luis Robles, Félix Navarro, Luis Manuel Otero, Reverend Lorenzo Rosales Fajardo und Andy Dunier García und weiteren Inhaftierten, weil sie ihr Recht auf freie Meinungsäußerung und friedliche Versammlung ausgeübt haben. Der Text stellt jedoch fest, dass diese Personen nur einige Beispiele für die Hunderte von Kubanern sind, die vom menschenverachtenden und krimminellen Regime mit Ungerechtigkeit und Repression konfrontiert sind.

Die Resolution verurteilt ferner die jüngste Entführung und willkürliche Inhaftierung des kubanischen Sacharow-Preisträgers Guillermo Fariñas und fordert trotz seiner kürzlichen Freilassung ein Ende der regelmäßigen und anhaltenden willkürlichen Festnahmen und Schikanen, denen er ausgesetzt ist. Die Abgeordneten bedauern auch, dass sich die Lage der Demokratie und der Menschenrechte im Land trotz des Inkrafttretens des Abkommens über politischen Dialog und Zusammenarbeit (PDCA) zwischen der EU und Kuba im Jahr 2017 nicht verbessert, sondern sich ernsthaft verschlechtert hat. Sie bekräftigen, dass Kuba als Teil des „PDCA“ die Grundsätze der Rechtsstaatlichkeit, der Demokratie und der Menschenrechte achten und festigen muss.

Der Text wurde mit 393 Stimmen bei 150 Gegenstimmen und 119 Enthaltungen angenommen. Es steht in voller Länge hier zur Verfügung.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!